NewsPolitikMedizinische Fakultät für Brandenburg geplant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Medizinische Fakultät für Brandenburg geplant

Donnerstag, 19. Januar 2012

dapd

Frankfurt (Oder)/Potsdam – Die Idee zum Aufbau einer medizinischen Fakultät in Brandenburg wird neu belebt. Der „Verbund christlicher Kliniken Brandenburg“ stellte heute Pläne zur Schaffung einer privaten Hochschule vor. „In Brandenburg fehlen Fachärzte“, sagte Johannes Albes vom Immanuel-Klinikum Bernau in Potsdam. Gerade in den Kliniken gebe es einen großen Bedarf. „Wenn Medizinstudenten hier ausgebildet werden, dann bleiben sie auch in Brandenburg“, begründete er den Vorstoß.

Anzeige

Die medizinische Hochschule solle mithilfe privater Investoren entstehen, erläuterte Albes. Der Klinikverbund werde das Projekt voll unterstützen. Als administrativer Sitz sei Frankfurt (Oder) angedacht. Ambitioniertes Ziel sei, noch in diesem Jahr zu beginnen. Zunächst sei an 70 bis 100 Studenten gedacht. „Diese Zahl können wir stemmen“, sagte Albes. Die Studenten sollen in Krankenhäusern des Verbundes und weiteren interessierten Kliniken am Patientenbett ausgebildet werden.

Brandenburgs Ärztenachwuchs wird bisher in Berlin ausgebildet
Brandenburg hat als bisher einziges Flächenbundesland keine Medizinfakultät. Mediziner werden in Berlin oder anderen Bundesländern ausgebildet. Ein Sprecher des Potsdamer Wissenschaftsministeriums erinnerte daran, dass der Wissenschaftsrat Anfang der 1990er Jahre empfohlen hatte, kein Medizinstudium in Brandenburg anzusiedeln, um unnötige Doppelstrukturen zu vermeiden.

„Wir sehen auch keinen Zusammenhang zwischen dem Ärztemangel und den nicht vorhandenen Medizinstudienplätzen“, sagte der Ministeriumssprecher. Wichtiger sei, ein attraktives Arbeitsumfeld für Ärzte in Brandenburg zu schaffen. Zum Konzept der geplanten Einrichtung könne sich das Ministerium nicht äußern, weil kein Antrag vorliege.

Idee gab es schon vor einigen Jahren
Bereits vor einigen Jahren war an der Frankfurter Europa-Universität über die Idee einer medizinischen Fakultät diskutiert worden, die aber kaum Unterstützung fand. Im Herbst 2007 wurde dort lediglich ein Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften eröffnet, das sich als Bindeglied zwischen Medizin, Kultur, Recht und Wirtschaft versteht. Die jetzt geplante Hochschule habe keinen Bezug zur Viadrina, sagte Albes.

Dem vor einem Jahr gegründeten „Verbund christlicher Kliniken Brandenburg“ gehören inzwischen nach eigenen Angaben 13 Kliniken in katholischer und evangelischer Trägerschaft an, darunter das Evangelische Krankenhaus Lutherstift in Frankfurt. In den Kliniken betreuen 5.000 Mitarbeiter jährlich mehr als 170.000 Patienten. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER