NewsPolitikÄrztemangel: Niedersachsen fördert Praxiskäufe oder Neugründungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Ärztemangel: Niedersachsen fördert Praxiskäufe oder Neugründungen

Mittwoch, 1. Februar 2012

Emlichheim – Niedersachsen will mehr Ärzte aufs Land locken. Neben bereits bestehender Anreize seien dafür in den Jahren 2012 und 2013 je eine Million Euro im Landeshaushalt vorgesehen, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Aygül Özkan (CDU) heute bei dem Besuch einer Hausarztpraxis in Emlichheim (Grafschaft Bentheim). Mit dem Geld sollen Praxiskäufe und Praxisgründungen finanziell unterstützt werden, falls der Versorgungsgrad in einer Region unter einer bestimmten Grenze liegt. Besonders in ländlichen Regionen sei es oft schwierig, Nachfolger für Arztpraxen zu finden, sagte Özkan.

Förderung auch für Studenten
Um mehr Mediziner für die Arbeit auf dem Land zu gewinnen, fördert Niedersachsen bereits seit 2010 Medizinstudenten, die im praktischen Jahr des Medizinstudiums in Hausarztpraxen arbeiten. Das Angebot an den Universitätskliniken sei meist so groß, dass die Studenten dort bleiben. Mit der Förderung sollen nun mehr von ihnen erfahren, „wie reizvoll die Arbeit als Hausarzt sein kann“, sagte Özkan.
 

Anzeige

In Zukunft wolle man das Angebot weiter ausbauen, kündigte die CDU-Politikerin an. Derzeit können die Studenten in zwölf Praxen arbeiten, die 24 Plätze anbieten. Für den viermonatigen Aufenthalt erhalten sie 2.400 Euro. Auch die Praxen werden mit einem ähnlichen Betrag gefördert. „Eigentlich wollten wir, dass Allgemeinmedizin auch Pflichtfach im praktischen Jahr wird. Aber da hat die Wissenschaft etwas dagegen“, sagte Özkan. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2020
Rostock/Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern sind die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und die Ärztekammer mit einem Beschlussvorschlag im Landtag aktiv geworden, um dem drohenden Ärztemangel
Forderung nach mehr Medizinstudienplätzen in Mecklenburg-Vorpommern
19. November 2020
Hannover – Sobald ein SARS-CoV-2-Impfstoff verfügbar ist, sollen in Niedersachsen große Teile der Bevölkerung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 geimpft werden. Bis zu 60 Impfzentren sollen landesweit
Niedersachsen stellt Coronaimpfstrategie vor
16. November 2020
Hannover – Bei anhaltend hohen Coronainfektionszahlen hat Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) an die Krankenhäuser appelliert, planbare Operationen zu verschieben. Im Land wächst die
Niedersachsen ruft Kliniken auf, planbare Operationen zu verschieben
9. November 2020
Hannover – Die Kritik an der Entscheidung des Landes Niedersachsen, im Kampf gegen die Coronakrise die Arbeitszeit in der Pflege auf bis zu 60 Wochenstunden zu erhöhen, wächst spürbar. In der Pflege
Längere Pflegearbeitszeit löst Kritik in Niedersachsen aus
5. November 2020
Hannover – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hofft, dass der Teillockdown in Deutschland sich binnen einer Woche in niedrigeren Coronainfektionszahlen niederschlägt. „Ich hoffe, dass wir
Weil hofft auf weniger Coronainfektionen binnen einer Woche
3. November 2020
Hannover – Zwei Monate nach der Entscheidung zur Auflösung der Pflegekammer Niedersachsen hat die Landesregierung Niedersachsen das dafür erforderliche Gesetz auf den Weg gebracht. Der Gesetzentwurf
Gesetz zur Auflösung der Pflegekammer Niedersachsen auf dem Weg
2. November 2020
Hannover – Im Kampf gegen die zweite Welle der Coronakrise hat Niedersachsen die Höchstarbeitszeit für Beschäftigte in Kliniken und Pflegeheimen erneut auf bis zu 60 Stunden pro Woche erhöht. Die
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER