NewsAuslandRussland: Fünf Prozent mehr HIV-Infektionen in einem Jahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Russland: Fünf Prozent mehr HIV-Infektionen in einem Jahr

Montag, 12. März 2012

Moskau – Die russischen Gesundheitsbehörden haben im vergangenen Jahr einen fünfprozentigen Anstieg von Neuinfektionen mit dem HI-Virus registriert. Unter den 62.000 im Jahr 2011 neu gemeldeten Fällen sei zudem der Anteil von Frauen gestiegen, teilten sie heute nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen mit. In 13 Regionen des Landes sei mehr als die Hälfte der Neuinfektionen bei Frauen diagnostiziert worden. Von 100.000 Russen tragen demnach derzeit etwa 50 das Virus in sich.

Den Angaben zufolge war der häufigste Übertragungsweg mit knapp 60 Prozent der Fälle weiterhin die Benutzung verunreinigter Spritzen beim Drogenkonsum. Durch ungeschützten Geschlechtsverkehr infizierten sich demnach fast 40 Prozent. Den Behörden zufolge registrierte Russland seit dem Jahr 1987 rund 600.000 HIV-Infektionen. Das UN-Programm gegen Aids ging jedoch bereits im Jahr 2010 von etwa 980.000 Infizierten in Russland aus. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER