NewsVermischtesDeutsches DRG-System hat für China Vorbildcharakter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Deutsches DRG-System hat für China Vorbildcharakter

Donnerstag, 15. März 2012

Berlin ­ „Das deutsche DRG-System ist das beste der Welt. Es war sehr eindrucksvoll, die Anwendung dieses Systems in der Praxis zu erleben“, sagte Xiaojun Shao vom „China National Health Development Research Center“ (CNHDRC) im Anschluss an einen Workshop der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft für Medizin (DCGM) in Berlin. Führungskräfte aus chinesischen Krankenhäusern hatten in den vergangenen vier Tagen unter anderem das Unfallkrankenhaus Berlin, das Deutsche Herzzentrum Berlin und das Helios Klinikum Berlin-Buch besucht.

Interessant sei das deutsche DRG-System, weil es zum Beispiel Krebs, die Behandlung schwerwiegender und komplexer Krankheitsverläufe sowie künftig auch psychische Erkrankungen abbilde, so Shao.

Das CNHDRC entwickle derzeit ein Kodierungssystem für chinesische Krankenhäuser. Dies solle in den kommenden Jahren in ein DRG-System weiterentwickelt werden, das den chinesischen Bedingungen Rechnung trage. Zum Beispiel werde auch die Traditionelle Chinesische Medizin mit aufgenommen sowie Leistungen aus einem vorstationären Bereich. Insofern werde es mehr Fälle enthalten als das deutsche System.

Anzeige

Im Jahr 2009 hat die chinesische Regierung eine umfassende Gesundheitsreform angestoßen, deren oberstes Ziel es ist, der Bevölkerung einen universellen Zugang zur Gesundheitsversorgung zu ermöglichen.

Im Rahmen dieser Reform soll das chinesische DRG-System zunächst an einzelnen Pilotkrankenhäusern getestet und dann bis 2020 landesweit ausgerollt werden, erklärte Shao. Interesse zeigte die chinesische Delegation darüber hinaus auch an deutschen Disease Management Programmen, an telemedizinischen Anwendungen und an Arzneimittelbewertungen.

Im Februar dieses Jahres hatte, vermittelt durch die DCGM, der erste Teil des Workshops in Peking stattgefunden. In Deutschland seien nun die Konsequenzen des DRG-Systems für deutsche Krankenhäuser thematisiert worden, sagte der Leiter des Institute for International Health Management und Koordinator des Workshops, Rainer Sibbel.

Dazu gehörten sowohl die Transparenz als auch der Effizienzdruck, der zu einer Reduzierung der Bettenzahl in den Krankenhäusern und der Verweildauer der Patienten geführt habe. Trotz des erhöhten wirtschaftlichen Druck sei es jedoch zu keinen Qualitätseinbußen gekommen, wie eine Studie des IGES-Instituts gezeigt habe.

Die Leiterin der DCGM-Geschäftsstelle, Renate Hess, zeigte sich mit dem Workshop zufrieden. „Die Zusammenarbeit mit unseren chinesischen Kollegen und Freunden ist sehr eng und für beide Seiten produktiv und lehrreich“, sagte Hess. Die Kooperation werde auch in Zukunft weiter intensiviert werden. © fos/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. November 2020
Peking – Der erste Hersteller in China hat laut einem Bericht die Zulassung eines Coronaimpfstoffes für die breite Öffentlichkeit beantragt. Der Impfstoffentwickler China National Biotec Group (CNBG)
Chinesische Firma beantragt Zulassung für Coronaimpfstoff
20. November 2020
Peking – Fast eine Million Chinesen haben nach Angaben des Pharmaunternehmens Sinopharm bereits eine Impfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 erhalten. Bisher lägen keine Erkenntnisse über schwere
Fast eine Million Chinesen haben Coronaimpfung erhalten
19. November 2020
Qingdao/China – Chinesische Behörden haben im Oktober innerhalb von 5 Tagen 10,9 Millionen Einwohner der Hafenstadt Qingdao auf SARS-CoV-2 getestet, nachdem bei einem Taxifahrer und mehreren
SARS-CoV-2: Wie ein Ausbruch in China durch Massentests gestoppt wurde
15. Oktober 2020
Peking – Nach einem neuen Ausbruch des Coronavirus SARS-CoV-2 hat die ostchinesische Metropole Qingdao innerhalb von vier Tagen einen Massentest bei zehn Millionen Menschen durchgeführt. Wie die
Qingdao: Zehn Millionen Tests, bisher 13 Treffer
12. Oktober 2020
Peking – In China sollen sämtliche Einwohner der Millionenmetropole Qingdao innerhalb von fünf Tagen auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden. Das kündigte der Gesundheitsausschuss der
Gesamte chinesische Millionenmetropole Qingdao wird auf SARS-CoV-2 getestet
9. Oktober 2020
Peking – China hat sich der globalen Covax-Initiative angeschlossen, mit der die Entwicklung und gerechte Verbreitung bezahlbarer Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 gefördert werden soll. Es sei ein
China schließt sich globaler Covax-Impfstoffinitiative an
18. September 2020
Peking – Ein aus einem staatlichen chinesischen Labor stammender Erreger hat nach offiziellen Angaben tausende Menschen infiziert. Bei 3.245 Menschen in der Stadt Lanzhou im Nordwesten Chinas sei
VG WortLNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER