NewsVermischtesStaatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugsvorwürfen bei der Pflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugsvorwürfen bei der Pflege

Donnerstag, 22. März 2012

Berlin – Die Betrugsvorwürfe gegen ambulante Pflegedienste in Berlin beschäftigen die Staatsanwaltschaft. Derzeit seien dort 30 Verfahren aus fünf Bezirken anhängig, sagte Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) am Donnerstag im Abgeordnetenhaus. Bei jeder zweiten der von den Bezirken untersuchten Akten seien Unregelmäßigkeiten festgestellt worden. In Mitte und Neukölln war nach Angaben Czajas nicht eine einzige der untersuchten Akten fehlerfrei.

Nach Einschätzung des Senats soll in Berlin jeder dritte der 560 Dienste Abrechnungsbetrug begehen und durch falsch ausgewiesene Abrechnungen ein Schaden in Höhe von 100 Millionen Euro entstehen. Die aufgedeckten Fälle sind laut Czaja Ergebnis verstärkter Kontrollen. Zudem gebe es Hinweise von Pflegebedürftigen und Pflegenden. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

14. August 2018
Berlin– Patientenschützer fordern angesichts eines zunehmend angespannten Marktes klarere Regeln für Pflegedienstverträge. „Für pflegebedürftige Menschen wird es immer schwieriger, einen ambulanten
Patientenschützer fordern klarere Regeln für Pflegedienstverträge
8. August 2018
Berlin – Wissenschaftler der Universitäten Cottbus und Breslau haben von der Bundesregierung klare rechtliche Bedingungen für die Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte in Privathaushalten
Experten fordern rechtlichen Rahmen für osteuropäische Pfleger
26. Juli 2018
Stuttgart – Im Stuttgarter Krankenhausskandal wird die Stadt dem Gemeinderat Akteneinsicht gewähren. Nach einem parteiübergreifenden Antrag werde ein nichtöffentlich tagender Akteneinsichtsausschuss
Stuttgarter Gemeinderat erhält Akteneinsicht im Krankenhausskandal
23. Juli 2018
Eisenberg – Wer Pflegeleistungen in Anspruch nimmt, kann in Rheinland-Pfalz auf ein immer größeres Angebot an ambulanten Diensten zurückgreifen. Ende Juni dieses Jahres gab es 541 ambulante
Deutlich mehr ambulante Pflegedienste in Rheinland-Pfalz
19. Juli 2018
Eisenberg – Der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland sind in den vergangenen beiden Jahren Schäden in Millionenhöhe durch Abrechnungsbetrug oder Korruption im Gesundheitswesen entstanden. Insgesamt belaufe
AOK: Millionenschaden durch Abrechnungsbetrug und Korruption
6. Juli 2018
Berlin – Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat die Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versorgung des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) für rechtswidrig erklärt (Az.: L 7
Landessozialgericht Berlin-Brandenburg erklärt Qualitätsprüfungs-Richtlinie für rechtswidrig
2. Juli 2018
Bad Homburg – Die AOK Hessen ist in den vergangenen zwei Jahren deutlich mehr Hinweisen auf Betrug im Gesundheitswesen nachgegangen. 2016 und 2017 seien 840 Hinweise zu möglichem Fehlverhalten

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER