NewsAuslandFußball-EM: Reisemediziner empfehlen Schutz vor Masern und Hepatitis A
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Fußball-EM: Reisemediziner empfehlen Schutz vor Masern und Hepatitis A

Dienstag, 3. April 2012

Düsseldorf – Wer im Juni zur Fußball-Europameisterschaft nach Polen und in die Ukraine reisen will, sollte schon jetzt seinen Impfschutz überprüfen. Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Standardimpfungen ist eine Impfung gegen Masern und Hepatitis A empfehlenswert, wie das Centrum für Reisemedizin (CRM) heute in Düsseldorf mitteilte. Auch ein Schutz vor der durch Zecken übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine Form der Hirnhautentzündung, sei ratsam.

Im Westen der Ukraine ist laut CRM derzeit ein größerer Masernausbruch zu beobachten, seit Anfang Januar seien bereits rund 5.500 Menschen erkrankt. Auch in Kiew und Lemberg, beides Austragungsorte der EM, seien zahlreiche Fälle aufgetreten.

Eine Maserninfektion verläuft besonders bei Erwachsenen häufig schwer und kann Komplikationen wie Lungen- und Gehirnhautentzündungen zur Folge haben. Fußballfans, die in ihrer Kindheit nicht oder nur einmal geimpft wurden, sollten vor der Reise in die Ukraine daher den Immunschutz gegen Masern nachholen, raten die Reisemediziner.

Anzeige

EM-Besucher, die planen, sich viel im Freien oder auf Camping- und Zeltplätzen aufzuhalten, sollten sich zudem vor Zeckenstichen schützen und vor der Reise gegen das FSME-Virus impfen lassen. Weite Teile Polens und der Ukraine gehören zu den FSME-Risikogebieten. Bis zu fünf Prozent der Zecken tragen das Virus dort in sich. Auch eine Impfung gegen Hepatitis A sei empfehlenswert. Das Virus wird durch verunreinigte Speisen und Trinkwasser übertragen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. November 2020
Genf – Rund 207.500 Menschen sind nach Schätzungen der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO und der US-Gesundheitsbehörde CDC im vergangenen Jahr an Masern gestorben. Die Zahl der Todesopfer stieg im
Mehr als 200.000 Tote weltweit durch Masern
19. Oktober 2020
Berlin – Seit der 15. Kalenderwoche sind in Deutschland keinen Maserninfektionen mehr an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet worden. Das geht aus aktuellen Daten des RKI hervor, die dem Deutschen
Keine Masernfälle seit Mitte April gemeldet
30. Juli 2020
Berlin – Wichtige Impfziele werden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei Kindern in Deutschland weiterhin verfehlt. Das RKI hat erstmals Daten zum Impfstatus aus den
Impfen: Ziele bei deutschen Kindern werden weiterhin verfehlt
28. Juli 2020
Bremen – Die Impflücken bei Masern in Bremen sind größer als gedacht. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Datenanalyse der hkk Krankenkasse. Demnach sind nur 84 Prozent der Bremer Kita-Kinder, die zu
Masernschutz bei Bremer Kita-Kindern mangelhaft
15. Juni 2020
Berlin – Mehr als drei Monate nach Inkrafttreten der Masernimpfpflicht gehen Berliner Kinderärzte von einem „positiven Effekt“ für die Impfquoten aus. „Einige Eltern, die sich bisher gesträubt haben
Masern: Erste Erfahrungen mit Impfpflicht
22. Mai 2020
Berlin – Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen, ambulanten Pflegediensten oder Krankenhäusern, die nach dem 31. Dezember 1970 geboren sind, können sich laut Kassenärztlicher
Krankenkassen zahlen zweimalige Masernimpfung bei Praxispersonal
18. Mai 2020
Karlsruhe – Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat zwei Eilanträge gegen die Masernimpflicht abgelehnt. Das geht aus einem heute veröffentlichten Beschluss zu Anträgen auf eine vorläufige
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER