NewsAuslandFußball-EM: Reisemediziner empfehlen Schutz vor Masern und Hepatitis A
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Fußball-EM: Reisemediziner empfehlen Schutz vor Masern und Hepatitis A

Dienstag, 3. April 2012

Düsseldorf – Wer im Juni zur Fußball-Europameisterschaft nach Polen und in die Ukraine reisen will, sollte schon jetzt seinen Impfschutz überprüfen. Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Standardimpfungen ist eine Impfung gegen Masern und Hepatitis A empfehlenswert, wie das Centrum für Reisemedizin (CRM) heute in Düsseldorf mitteilte. Auch ein Schutz vor der durch Zecken übertragenen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine Form der Hirnhautentzündung, sei ratsam.

Im Westen der Ukraine ist laut CRM derzeit ein größerer Masernausbruch zu beobachten, seit Anfang Januar seien bereits rund 5.500 Menschen erkrankt. Auch in Kiew und Lemberg, beides Austragungsorte der EM, seien zahlreiche Fälle aufgetreten.

Eine Maserninfektion verläuft besonders bei Erwachsenen häufig schwer und kann Komplikationen wie Lungen- und Gehirnhautentzündungen zur Folge haben. Fußballfans, die in ihrer Kindheit nicht oder nur einmal geimpft wurden, sollten vor der Reise in die Ukraine daher den Immunschutz gegen Masern nachholen, raten die Reisemediziner.

Anzeige

EM-Besucher, die planen, sich viel im Freien oder auf Camping- und Zeltplätzen aufzuhalten, sollten sich zudem vor Zeckenstichen schützen und vor der Reise gegen das FSME-Virus impfen lassen. Weite Teile Polens und der Ukraine gehören zu den FSME-Risikogebieten. Bis zu fünf Prozent der Zecken tragen das Virus dort in sich. Auch eine Impfung gegen Hepatitis A sei empfehlenswert. Das Virus wird durch verunreinigte Speisen und Trinkwasser übertragen. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Apia – In Samoa breitet sich eine im Oktober ausgebrochene Masern-Epidemie immer weiter aus. In den vergangenen 24 Stunden seien trotz einer groß angelegten Impfkampagne 112 neue Fälle gemeldet
Masern-Epidemie in Samoa breitet sich weiter aus
6. Dezember 2019
Hildesheim – Nach dem Auftreten neuer Masernfälle im Landkreis Hildesheim werden voraussichtlich 28 Schüler ohne ausreichenden Impfschutz ihre Schule vorerst nicht mehr betreten dürfen. Das Verbot
Masern: Schüler ohne Impfschutz bekommen Schulverbot
6. Dezember 2019
Genf – Nach großen Erfolgen bei der Bekämpfung der Masern breiten sie sich derzeit wieder weltweit aus. Rund 140.000 Menschen sind nach Schätzungen der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) im vergangenen
WHO geht von steigenden Todesfällen bei Masern aus
5. Dezember 2019
Wellington – Wegen eines Masern-Ausbruchs mit bislang 62 Toten hat der kleine Pazifikstaat Samoa eine groß angelegte Impfaktion gestartet. Die meisten öffentlichen Einrichtungen und Geschäfte mussten
Öffentliches Leben in Samoa liegt während großer Impfaktion gegen Masern lahm
4. Dezember 2019
Hildesheim – Nach einem erneuten Ausbruch von Masern im Landkreis Hildesheim sollten heute an einer Schule die Impfausweise der Schüler kontrolliert werden. Auch sämtliche dort Beschäftigte sollten
Nach Masernausbruch: Impfpässe an Schule kontrolliert
3. Dezember 2019
Hannover – In Niedersachsen gibt es neue Masernfälle. Im Landkreis Hildesheim seien drei Menschen erkrankt, im Landkreis Peine sei eine damit zusammenhängende Ansteckung festgestellt worden, teilte
Neuer Masernausbruch in Niedersachsen
2. Dezember 2019
Apia – Bei einem Masernausbruch im polynesischen Inselstaat Samoa sind in den vergangenen Wochen mindestens 53 Menschen gestorben. Bei den meisten Todesopfern handle es sich um Kinder unter vier
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER