NewsVermischtesBayer will weitere Einsatzmöglichkeiten für Xarelto eröffnen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bayer will weitere Einsatzmöglichkeiten für Xarelto eröffnen

Freitag, 13. April 2012

Leverkusen – Der Pharmakonzern Bayer will weitere Einsatzmöglichkeiten für seinen Gerinnungshemmer Xarelto erschließen. Das Leverkusener Unternehmen beantragte bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA, das Anti-Schlaganfall-Präparat auch zur Behandlung von Lungenembolien und zur Sekundärprävention wiederkehrender tiefer Venenthrombosen zuzulassen, wie es am Donnerstag mitteilte.

Der von Bayer erfundene Wirkstoff gilt als der größte Hoffnungsträger in der Entwicklungspipeline des Pharmakonzerns. Bayer traut Xarelto ein Umsatzpotenzial von mehr als zwei Milliarden Euro jährlich zu. Bayer zufolge erwies sich das neue Medikament in umfangreichen Tests als genauso wirksam wie die derzeitige Standardtherapie, doch seien schwere Blutungen signifikant seltener aufgetreten.

Anzeige

Der Konzern hofft, mit Xarelto und weiteren Neuentwicklungen wie dem Krebsmedikament Nexavar wieder in die Spitzengruppe der zehn größten Pharmakonzerne der Welt aufsteigen zu können. Seine Aktie gewann bis Donnerstagmittag knapp ein Prozent an Wert. © dapd/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER