NewsPolitikDebatte über verschärftes Rauchverbot in Bayern geht weiter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Debatte über verschärftes Rauchverbot in Bayern geht weiter

Freitag, 13. April 2012

dpa

München/Passau – Ein striktes Rauchverbot in Bayerns Fußballstadien fordert der ÖDP-Bundesvorsitzende Sebastian Frankenberger und läutet damit die nächste Runde in der Debatte über einen verschärften Nichtraucherschutz ein. Demnächst werde er mit dem Präsidenten von Bayern München, Uli Hoeneß, über ein Zigarettenverbot in der Allianz-Arena ab kommender Saison verhandeln, kündigte Frankenberger heute in Passau an. „Rauchen und Sport gehören einfach nicht zusammen.“

Bisher hätte Hoeneß keine Notwendigkeit für ein Rauchverbot im Stadion gesehen. Nun hoffe Frankenberger, der 2010 den bayerischen Volksentscheids zum Nichtraucherschutzgesetz initiiert hatte, auf ein Umdenken. Schließlich seien mit Leverkusen, Schalke und Hamburg bereits drei Bundesligastadien rauchfrei.

Anzeige

Dagegen ist ein Rauchverbot in Biergärten für Frankenberger kein Thema. „Ich bin prinzipiell jemand, der sagt, an der frischen Luft braucht man kein Rauchverbot.“ Allerdings wäre es dem ÖDP-Chef zufolge wünschenswert, wenn ein Einstellungswandel in der Bevölkerung dazu beitragen würde, dass in Anwesenheit von Familien und Kindern auch im Freien nicht gequalmt werde.

Ge­sund­heits­mi­nis­terium gegen stärkeres Rauchverbot
Das bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terium erachtet ein Ausdehnen des Raucherschutzes auf Stadien oder Biergärten als nicht notwendig: „Die bayerische Bevölkerung hat per Volksentscheid einen umfassenden Nichtraucherschutz beschlossen. Für Änderungen an dieser Regelung sieht das Ge­sund­heits­mi­nis­terium keinen Handlungsbedarf“, sagte eine Ministeriumssprecherin heute in München.

Für ein Rauchverbot in Fußballstadien sieht auch die SPD-Landtagsfraktion in Bayern keinen Handlungsbedarf. Im Freien bestehe keine direkte Gesundheitsgefahr für Passivraucher und in Stadien mit geschlossenen Dächern müsste das bestehende Nichtraucherschutzgesetz greifen, sagte SPD-Gesundheitsexpertin Kathrin Sonnenholzner. Genauso wenig werde die SPD-Landtagsfraktion etwas unterstützen, was ein Rauchverbot in Biergärten oder in den Außenbereichen von Gaststätten betreffe, betonte Sonnenholzner. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2020
Karlsruhe – Rund viereinhalb Jahre nach Einführung ist eine Verfassungsbeschwerde gegen die verpflichtenden Schockbilder auf Zigarettenschachteln und das Verbot von Tabak mit Aroma endgültig
Tabakproduzent scheitert mit Klage gegen Schockfotos und Aroma-Verbot
28. September 2020
Genf – Deutschland hat im Kampf gegen das Rauchen nach Überzeugung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) immer noch Nachholbedarf. Die WHO lobt die neuen Maßnahmen gegen Tabakwerbung zwar, sie könnten
WHO ruft Berlin zu schärferen Maßnahmen gegen das Rauchen auf
3. Juli 2020
Berlin – Der Bundestag hat in der Nacht zum Freitag das Gesetz für ein weiterreichendes Tabakwerbeverbot verabschiedet. Ab 2021 soll es schrittweise eingeführt werden. Auch Tabakerhitzer und
Tabakwerbeverbot beginnt schrittweise ab 2021
1. Juli 2020
Berlin – Rauchen wird laut einer Studie bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland immer unbeliebter. Unter den 12- bis 17-Jährigen gaben noch 5,6 Prozent an, ständig oder gelegentlich zu
Rauchen unter jungen Menschen immer unbeliebter
30. Juni 2020
Berlin – Sachverständige sehen noch deutliche Lücken im geplanten Gesetz zum Tabakwerbeverbot über das übermorgen abgestimmt werden soll. Zwar begrüßten die sieben Experten, die gestern in einer
Experten plädieren für vollständiges Tabakwerbeverbot
29. Juni 2020
Berlin – Vier Jahre nach einem gescheiterten ersten Versuch will die Große Koalition in der dieser Woche ein schrittweises Verbot der Plakatwerbung durchs Parlament bringen. Wirksam werden soll es ab
Weitere Werbeverbote fürs Rauchen auf der Zielgeraden
3. Juni 2020
Brüssel – Die Steuern auf Tabakwaren in der Europäischen Union (EU) müssen nach Ansicht der EU-Länder an neue Entwicklungen angepasst werden. Deshalb beauftragte der Rat der EU-Staaten die
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER