NewsHochschulenStudierende gegen Pflichttertial Allgemeinmedizin im PJ
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Studierende gegen Pflichttertial Allgemeinmedizin im PJ

Dienstag, 17. April 2012

Berlin – 70 Prozent der Medizinstudierenden in Deutschland lehnen ein Pflichttertial Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr (PJ) ab. Das ergab die erste Auswertung einer Umfrage der Medizinstudierenden des Hartmannbundes (HB), an der sich rund 4.500 Studierende beteiligt haben. Knapp 30 Prozent der Befragten können sich vorstellen, im PJ-Wahltertial das Fach Allgemeinmedizin zu wählen oder haben dies bereits getan.

„Dieses Ergebnis zeigt ganz klar, dass die Bundesländer einen großen Fehler machen, wenn sie an dem geplanten PJ-Pflichttertial Allgemeinmedizin festhalten“, sagte Kristian Otte, Vorsitzender des Ausschusses der Medizinstudierenden im HB.

Anzeige

Der Ausschuss, dem die HB-Univertreter aller medizinischen Fakultäten in ganz Deutschland angehören, hat sich am Wochenende in Dresden ausdrücklich gegen das geplante PJ-Pflichttertial Allgemeinmedizin ausgesprochen, das nach bisherigem Kenntnisstand im Rahmen der veränderten Approbationsordnung am 11. Mai im Bundesrat verabschiedet werden soll. „Wir appellieren noch einmal eindringlich an die Bundesländer, die PJ-Regelungen nicht am grünen Tisch zu entscheiden, sondern an die Wünsche der Medizinstudierenden und die Lebenswirklichkeit anzupassen“, sagte Otte. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER