NewsHochschulenGeburtshilfe des Dresdner Uniklinikums bricht Rekorde
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Geburtshilfe des Dresdner Uniklinikums bricht Rekorde

Dienstag, 17. April 2012

Dresden – Bei 544 Geburten kamen im ersten Quartal dieses Jahres in der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden insgesamt 573 Babys zur Welt. Vor fünf Jahren kamen im ersten Quartal insgesamt nur 404 Babys in der Klinik zur Welt – die diesjährige Zahl bedeutet damit ein Plus von 42 Prozent. Doch auch der Sprung von 2011 auf 2012 fällt mit 18,4 Prozent überdurchschnittlich hoch aus, hieß es aus Dresden.

Den größten Zuwachs verzeichneten die Hebammen im März mit 208 Neugeborenen – so viele wurden hier noch nie im dritten Monat des Jahres geboren. Im Vergleich zum Vorjahresmonat (160 Babys) bedeutet das ein Plus von 30 Prozent.

Die Klinik wies daraufhin, dass eine Stillberaterin seit Anfang des Jahres die Mütter unterstützt. „Vor allem zu Beginn des Stillens kann es zu Schwierigkeiten kommen, die sich oft mit Geduld, Verständnis und fachlichem Rat einfach wie praktikabel beheben lassen. Mit der Stillberatung bauen wir nun die patientenorientierte Pflege und Betreuung an unserer Klinik weiter aus“, sagte der Direktor der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Wolfgang Distler. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER