NewsHochschulenVerdi-Warnstreik am Universitätsklinikum Heidelberg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Verdi-Warnstreik am Universitätsklinikum Heidelberg

Dienstag, 17. April 2012

Heidelberg – Am Universitätsklinikum Heidelberg streikt heute das nichtärztliche Personal. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hatte im Vorfeld der bevorstehenden Tarifverhandlungen am 18. April in Stuttgart dazu aufgerufen.

„Der Warnstreik ist eine unverhältnismäßige Aktion“, sagte Irmtraut Gürkan, Kauf­männische Direktorin des Universitätsklinikums Heidelberg und Verhand­lungsführerin der vier Uniklinika in Baden-Württemberg. Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation der Kliniken würden diese wie angekündigt bei der morgigen Verhandlungsrunde ein konkretes Erhöhungsangebot unterbreiten.

„Vor diesem Hintergrund und der prekären finanziellen Lage der Uniklinika ist ein Warnstreik nicht nachvollziehbar“, sagte Gürkan. Verdi fordert für die Beschäftigten eine Tariferhöhung von durchschnittlich 6,9 Prozent.

Anzeige

Die Uniklinik betont, die Notfallversorgung sei während des gesamten 24-stündigen Warnstreiks gewährleistet. Auch alle notfallmedizinischen Eingriffe, die Intensivpflege und dringende Operationen finden statt. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Dezember 2019
Berlin – Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften Verdi und der dbb Beamtenbund und Tarifunion haben die wieder aufgenommenen Tarifverhandlungen für Pflegekräfte
Tarifverhandlungen zu Sonderregelungen für kommunale Krankenhäuser ergebnislos beendet
6. Dezember 2019
Mainz – Bei unterbesetzten Schichten sollen Pflegekräfte an der Mainzer Universitätsmedizin künftig mit einem Freizeitausgleich für ihre Mehrarbeit entschädigt werden. Auf diesen Belastungsausgleich,
Mainzer Universitätsmedizin und Verdi einigen sich auf Tarifvertrag
4. Dezember 2019
Berlin – Die Tarifverhandlungen für Ärzte an Universitätskliniken sind vorerst ohne Ergebnis geblieben. Beide Seiten – die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) und die Tarifgemeinschaft deutscher
Tarifgespräche für Ärzte an Universitätskliniken vertagt
3. Dezember 2019
Hannover – Die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Ärzte in 23 Universitätskliniken sind heute in Hannover fortgesetzt worden. Die zweite Runde der Gespräche zwischen der Ärztegewerkschaft Marburger
Tarifverhandlungen für Ärzte an Universitätskliniken gehen weiter
28. November 2019
Mainz – Die Mainzer Universitätsmedizin und Verdi haben sich auf zentrale Schritte zur Entlastung vor allem von Pflegekräften geeinigt und damit vorerst einen Streik am größten Klinikum in
Unimedizin Mainz und Verdi erreichen in Tarifgesprächen Teileinigung
26. November 2019
Magdeburg – Der Marburger Bund (MB) in Sachsen-Anhalt bereitet sich auf Ärztestreiks an den Standorten des Krankenhausträgers Ameos in dem Bundesland vor. Zuvor haben sich laut dem Verband eine
Ärzte in Sachsen-Anhalt wollen für Tarifvertrag an Ameos-Kliniken streiken
11. November 2019
Halle – Der Tarifkonflikt am Universitätsklinikum Halle ist beendet. Die Gewerkschaft Verdi und die Klinik-Verantwortlichen einigten sich vergangenen Freitag auf eine stufenweise Anpassung der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER