NewsAuslandFranzösische Initiative für mehr Organtrans­plantationen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Französische Initiative für mehr Organtrans­plantationen

Donnerstag, 19. April 2012

Paris – Auch in Frankreich gibt es zu wenige Spenderorgane, 14.000 Menschen warten auf eine Transplantation. Mit dem sogenannten „Plan greife 2012-2016“ will die franzö­sische Regierung jetzt diese Zahl erhöhen. Bis 2015 sollen jährlich bis zu 5.700 Transplantationen erfolgen.

Nach Angaben der Agentur für Biomedizin (Agence de biomédecine) starben 2009 250 Menschen, die auf der Warteliste standen und nicht rechtzeitig eine Organtransplantation erhalten konnten. Laut Zahlen der Agentur wurden 2010 insgesamt 4 708 Organe transplantiert.

Anzeige

Der „Plan greffe 2012-2016“ verfolgt vier Hauptziele:

  • 5.700 Transplantationen pro Jahr bis 2015, das bedeutet eine jährliche Steigerung von fünf Prozent.
  • mehr Nierentransplantationen von Lebendspendern.
  • mehr Transplantationen von blutbildenden Stammzellen, die zur Behandlung von malignen Hämopathien eingesetzt werden.
  • eine bessere Betreuung von Organempfängern und Lebendspendern durch Betreuungsnetze.
© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER