NewsVermischtesRobert- Koch-Institut plädiert für regelmäßige Schutzimpfungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Robert- Koch-Institut plädiert für regelmäßige Schutzimpfungen

Donnerstag, 19. April 2012

dpa

Berlin – Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die Bevölkerung zu regelmäßigen Schutzimpfungen aufgerufen. Auch Jugendliche und junge Erwachsene sollten mit ihrem Arzt über notwendige Impfungen sprechen, sagte RKI-Präsident Reinhard Burger anlässlich der am 21. April beginnenden Europäischen Impfwoche heute in Berlin. Insbesondere der Schutz gegen Masern sollte regelmäßig überprüft werden. „Masern sind eine der ansteckendsten Erkrankungen, die wir kennen, und sie sind nicht harmlos“, betonte Burger.

Mehr als ein Viertel der dem RKI übermittelten Masernerkrankungen müssen dem Institut zufolge im Krankenhaus behandelt werden. Es gebe auch immer wieder einzelne Hirnhaut- oder Gehirnentzündungen, die mit bleibenden Behinderungen oder gar dem Tod enden können.

Anzeige

Laut RKI hat sich die Zahl der Masernfälle in Deutschland zuletzt mehr als verdoppelt, von 780 Fällen im Jahr 2010 auf 1.607 Fälle im Jahr 2011. Das entspricht einem Anstieg von 10 auf 20 Fälle pro einer Million Einwohner.

Mit Blick auf die anstehende Fußball Europameisterschaft in Polen und der Ukraine sowie den Olympischen Spielen in London warnte das RKI vor einer Zunahme an Masernerkrankungen in Deutschland. In diesen Ländern seien seit Anfang 2012 „ausgedehnte Masernausbrüche aufgetreten", teilte das Institut mit.

Ungeachtet der Reisen in diese Länder sollten Jugendliche und junge Erwachsene bei unklarem Impfstatus ihren Impfausweis vom Hausarzt kontrollieren lassen und fehlende Impfungen zeitnah nachholen. © dapd/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
Hildesheim – Nach dem Auftreten neuer Masernfälle im Landkreis Hildesheim werden voraussichtlich 28 Schüler ohne ausreichenden Impfschutz ihre Schule vorerst nicht mehr betreten dürfen. Das Verbot
Masern: Schüler ohne Impfschutz bekommen Schulverbot
6. Dezember 2019
Genf – Nach großen Erfolgen bei der Bekämpfung der Masern breiten sie sich derzeit wieder weltweit aus. Rund 140.000 Menschen sind nach Schätzungen der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) im vergangenen
WHO geht von steigenden Todesfällen bei Masern aus
5. Dezember 2019
Wellington – Wegen eines Masern-Ausbruchs mit bislang 62 Toten hat der kleine Pazifikstaat Samoa eine groß angelegte Impfaktion gestartet. Die meisten öffentlichen Einrichtungen und Geschäfte mussten
Öffentliches Leben in Samoa liegt während großer Impfaktion gegen Masern lahm
4. Dezember 2019
Hildesheim – Nach einem erneuten Ausbruch von Masern im Landkreis Hildesheim sollten heute an einer Schule die Impfausweise der Schüler kontrolliert werden. Auch sämtliche dort Beschäftigte sollten
Nach Masernausbruch: Impfpässe an Schule kontrolliert
3. Dezember 2019
Hannover – In Niedersachsen gibt es neue Masernfälle. Im Landkreis Hildesheim seien drei Menschen erkrankt, im Landkreis Peine sei eine damit zusammenhängende Ansteckung festgestellt worden, teilte
Neuer Masernausbruch in Niedersachsen
2. Dezember 2019
Apia – Bei einem Masernausbruch im polynesischen Inselstaat Samoa sind in den vergangenen Wochen mindestens 53 Menschen gestorben. Bei den meisten Todesopfern handle es sich um Kinder unter vier
Mehr als 50 Maserntote in Samoa
28. November 2019
Berlin – Zwischen den Jahren 2001 und 2019 wurden in Deutschland acht Todesfälle aufgrund einer Masernerkrankung gemeldet. Komplikationen der Infektionserkrankung waren häufiger: Ihr Anteil lag in den
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER