NewsVermischtesZwei von drei Vorschülern verpassen Vorsorge beim Zahnarzt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zwei von drei Vorschülern verpassen Vorsorge beim Zahnarzt

Dienstag, 24. April 2012

dpa

Berlin – Zwei von drei kleinen Kindern verpassen einer Studie zufolge die individuellen Früherkennungsuntersuchungen beim Zahnarzt. Nur 31 Prozent der Kinder zwischen zweieinhalb und sechs Jahren nehmen an der Zahnprophylaxe teil, wie aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten Zahnreport 2012 der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht. Der Studienautor Thomas Schäfer vom Hannoveraner Institut für Sozial­medizin, Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung warnte angesichts der niedrigen Zahl, Schäden am Milchgebiss hätten „später häufig Schäden der bleibenden Zähne zur Folge“.  

„Wir müssen die Akzeptanz der kleinkindlichen Früherkennungsuntersuchung stärken, insbesondere in sozial schwachen Familien und bei alleinerziehenden Müttern“, forderte der Experte. Auch der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Kasse, Rolf-Ulrich Schlenker, mahnte: „Wir müssen aufpassen, dass gerade die Kleinsten nicht vom zahnmedizinischen Fortschritt abgehängt werden.“ Insbesondere die Gruppenvorsorge in den Kindergärten müsse systematisch ausgebaut werden.

Anzeige

Der Studie zufolge, die auf den Daten von mehr als acht Millionen Versicherten der Barmer GEK aus dem Jahr 2010 basiert, beteiligten sich in der Altersgruppe der Sechs- bis 18-Jährigen 68 Prozent an individuellen Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt. „Auch hier müssen wir zusehen, dass die Beitragsgelder noch bedarfsgerechter eingesetzt werden und wir nicht die Zweidrittelversorgung riskieren“, erklärte Schlenker.  

Über alle Altersgruppen hinweg nahm 2010 fast jeder Zweite die jährliche Vorsorge beim Zahnarzt mitsamt Stempel im Bonusheft seiner Krankenkasse in Anspruch. Die aktuelle Untersuchung bestätigte zudem Ergebnisse der Vorjahres-Studie, wonach Männer seltener im Zahnarztstuhl Platz nehmen als Frauen: Während 2010 rund 74 Prozent der Frauen einen Zahnarzt aufsuchten, waren es bei den Männern gerade mal 66 Prozent. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Mai 2020
Berlin – Die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Claudia Schmidtke, hat am Tag des herzkranken Kindes zur Wahrnehmung von Kontroll- und Vorsorgeuntersuchung auch in der Coronapandemie
Patientenbeauftragte mahnt zur Vorsorge für herzkranke Kinder
4. Mai 2020
Berlin – Ein geplanter Schutzschirm für Zahnärzte, Therapeuten und bestimmte Reha-Einrichtungen soll morgen in Kraft treten. Für Zahnärzte ist offenbar ein Schutz in geringerem Umfang als ursprünglich
Schutzschirm für Zahnärzte wird zurückgefahren
23. April 2020
Berlin/Köln – Politik und Gesellschaft haben bei den Maßnahmen gegen die Coronapandemie das Wohl und die Interessen von Kindern und Jugendlichen zurückgestellt. Das kritisiert die Deutsche Akademie
COVID-19: Bedürfnisse der Kinder stärker berücksichtigen
12. April 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will angesichts der Coronakrise weitere Teile des Gesundheitswesen finanziell unterstützen. Wegen einbrechender Patientenzahlen sollen nun unter
COVID-19: Finanzhilfen auch für weitere Gesundheitsberufe und Zahnärzte
7. April 2020
Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat Eltern davor gewarnt, wegen der Corona-Pandemie notwendige Vorsorgetermine und Impfungen bei Kindern und Jugendlichen zu
Kinderärzte warnen vor Vernachlässigung von Impfungen
30. März 2020
Hannover − Viele Zahnärzte in Niedersachsen können sich nicht ausreichend vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. „Wir haben einen absoluten Mangel an Desinfektionsmitteln
Zahnärzten fehlen Schutzausrüstung und Unterstützung
20. März 2020
Berlin − Deutschlands Zahnärzte wollen die Versorgung der Patienten auch bei einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus sicherstellen. Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben und
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER