NewsVermischtesErmittlungen wegen Betrugs bei häuslicher Krankenpflege
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Ermittlungen wegen Betrugs bei häuslicher Krankenpflege

Dienstag, 24. April 2012

Köln – Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Betrugs in Millionenhöhe gegen zwei ambulante Pflegedienste in Köln. Die Pflegedienste sollen in großem Stil systematisch Pflegepläne und Nachweise über Leistungen an Patienten gefälscht haben, wie die Ermittlungsbehörden heute mitteilten. Die mit Kranken- und Pflegekassen abgerechneten Leistungen wurden teilweise gar nicht erbracht.

Heute wurden sieben Wohnungen und Büros eines Pflegedienstes in Köln, Bochum und Berlin durchsucht. Der Pflegedienst soll rund 100 Patienten im Bereich Köln betreut haben. Der zweite Pflegedienst, dem Betrug vorgeworfen wird, hat den Angaben zufolge bereits Insolvenz angemeldet. In diesem Fall sollen auch Patienten in den Betrug eingeweiht gewesen sein und nicht erbrachte Leistungen quittiert haben. Dafür erhielten die Patienten offenbar Geld. © dapd/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER