NewsPolitikUniversitätskliniken kritisieren Krankenhausplanung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Universitätskliniken kritisieren Krankenhausplanung

Montag, 7. Mai 2012

Berlin/München – Eine effektivere Krankenhausplanung hat der Verband der Universitätsklinika (VUD) gefordert. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung heute. Die Zeitung beruft sich auf ein Thesenpapier des Generalsekretärs des VUD, Rüdiger Strehl. Danach gebe es zu viele Krankenhäuser in Deutschland. Außerdem finanzierten die Länder diese nicht ausreichend.

„Mehrere hundert Krankenhäuser werden durch eine methodisch veraltete und politisierte Krankenhausplanung der Länder gehalten, obwohl sie nicht notwendig sind“, zitiert die Süddeutsche Strehl. Deutschland organisiere seinen Krankenhaussektor insgesamt falsch, argumentiert er. Es fehle der differenzierte Blick auf die Region. So sollten in Ballungsräumen vor allem niedergelassene Ärzte die fachärztliche Versorgung übernehmen, in anderen Regionen dagegen die Krankenhäuser.

Laut Strehl hat sich Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr (FDP) in „ungeheuerlichen Unterstellungen“ verrannt, wenn er vor allem Mengenausweitungen im Krankenhaus als Grund für Kostensteigerungen sehe. Abschläge für Mehrleistungen träfen aber auch Kliniken, die eine notwendige Versorgung anböten, ohne Einfluss auf die Fallzahl zu haben. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Dezember 2019
Bratislava – Die slowakische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Andrea Kalavska hat zweieinhalb Monate vor der Parlamentswahl ihren Rücktritt angekündigt. Die formellen Schritte ihrer Demission werde sie heute mit
Slowakische Ge­sund­heits­mi­nis­terin tritt zurück
29. November 2019
Magdeburg – Der Krankenhausplan Sachsen-Anhalts für die kommenden zwei Jahre sieht den Erhalt der bestehenden Krankenhäuser und mehr Behandlungsmöglichkeiten für Patienten vor, die in der Psychiatrie
Mehr Behandlungsmöglichkeiten für psychisch Kranke in Sachsen-Anhalt
22. November 2019
Bonn – Die Entscheidung des Bundeskartellamtes, den Zusammenschluss zweier Krankenhäuser in Gütersloh zu untersagen, ist bei den beiden Ärztekammern in Nordrhein-Westfalen (NRW) auf Unverständnis
Ärztekammern warnen vor Blockade der Krankenhausplanung durch Kartellbehörden
30. Oktober 2019
Köln – Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) 2020 veröffentlicht. Operationen und
Endgültige Fassung des Operationen- und Prozedurenschlüssel 2020 erschienen
8. Oktober 2019
Kassel – Der erste Senat des Bundessozialgerichts (BSG) hat zwei Entscheidungen zur Arbeit der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) getroffen: Erstens dürfen Krankenkassen Programme für das
Krankenkassen dürfen Versorgungsmanagement nicht an private Beratungsunternehmen delegieren
27. September 2019
Jena – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Thüringen hat eine zuverlässige, gutachterbasierte Krankenhausplanung gefordert, die sich an der demografischen Entwicklung und der Erkrankungshäufigkeit in Thüringen
Landesärztekammer Thüringen für neuen Ansatz bei der Krankenhausplanung
13. September 2019
Berlin – Die gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rungen (GKV) haben sich positiv zur geplanten Neuausrichtung der Krankenhausplanung in Nordrhein-Westfalen (NRW) geäußert. Der Vorstoß sei ein Signal, dass die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER