NewsHochschulenNeubau für Exzellenzcluster in Tübingen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neubau für Exzellenzcluster in Tübingen

Donnerstag, 10. Mai 2012

Tübingen – Einen Neubau für das Werner Reichardt Centrum für Integrative Neuro­wissenschaften der Universität Tübingen (CIN) weiht die Universität Tübingen jetzt ein. Der Neubau auf dem Schnarrenberg bildet zusammen mit dem unmittelbar benachbarten Hertie-Institut für Klinische Hirnforschung (HIH) den Neurowissenschaftlichen Campus der Universität.

„Jetzt wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Arbeitsgruppen des CIN unter einem Dach endlich Wirklichkeit“, freute sich der Sprecher CIN, Peter Thier. Mit dem benachbarten Gebäude des HIH und dem in Planung befindlichen Gebäude für das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen entstehe ein Campus für die Neurowissenschaften, der zu interdisziplinären Interaktionen und Kooperationen einlade. „Das wird die Hirnforschung in Tübingen entscheidend voranbringen“, so Thier.

Das Forschungsgebäude verfügt über etwa 4.000 Quadratmeter Labor- und Büroflächen. Im Gebäude werden 17 Arbeitsgruppen des CIN forschen. Hinzu kommen einige Gruppen des benachbarten Hertie-Instituts für Klinische Hirnforschung sowie das Schlaflabor von Jan Born, Lehrstuhlinhaber für Medizinische Psychologie. Insgesamt werden zunächst etwa 150 Personen im Gebäude arbeiten.  © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER