NewsAuslandÄrzte ohne Grenzen warnt vor Scheitern von globaler Impf-Initiative
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ärzte ohne Grenzen warnt vor Scheitern von globaler Impf-Initiative

Dienstag, 15. Mai 2012

Genf/Berlin – Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ warnt vor einem Scheitern des geplanten „Globalen Impf-Aktionsplans“, der von der in der kommenden Woche beginnenden 65. Weltgesundheitsversammlung in Genf beschlossen werden soll. Nach Angaben der Organisation bleiben jedes Jahr weltweit immer noch etwa 19 Millionen Kleinkinder ohne kompletten Impfschutz.

„Der Aktionsplan geht davon aus, dass die regulären Impfprogramme gut funktionieren – aber das ist in vielen unserer Einsatzländer nicht der Fall", erklärte Estrella Lasry von Ärzte ohne Grenzen. Die Hilfsorganisation fordert daher die Entwicklung von Impfstoffen, die an die Bedürfnisse ärmerer Länder angepasst sind. Nötig seien hitzebeständige und einfach zu verabreichende Mittel.

Anzeige

„Solange wir es nicht schaffen, die Impfungen so weit zu vereinfachen, dass sie unter den Lebensbedingungen der ärmeren Länder verabreicht werden können, werden wir die tödlichen Krankheiten niemals wirksam bekämpfen können“, sagte Michel Quéré, medizinischer Experte von Ärzte ohne Grenzen. Stattdessen würde weiterhin nur auf Ausbrüche reagiert.

Ärzte ohne Grenzen fordert dazu auf, die Routineimpfungen auszuweiten, die Impfkosten durch mehr Preistransparenz und eine koordinierte Beschaffung zu senken und stärker in die Entwicklung von Impfstoffen für ärmere Länder zu investieren. Die Organisation unterstützt deshalb auch den Vorschlag einer internationalen Konvention für die Entwicklung neuer Impfstoffe, Diagnostika und Medikamente für die Bedürfnisse ärmerer Länder.

„Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Daniel Bahr muss seinen Widerstand gegen diese internationale Forschungs-Konvention aufgeben“, mahnte Philipp Frisch von der Medikamentenkampagne von Ärzte ohne Grenzen. Es sei traurig, dass Deutschland hier blockieren wolle. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2019
Hildesheim – Nach einem erneuten Ausbruch von Masern im Landkreis Hildesheim sollten heute an einer Schule die Impfausweise der Schüler kontrolliert werden. Auch sämtliche dort Beschäftigte sollten
Nach Masernausbruch: Impfpässe an Schule kontrolliert
2. Dezember 2019
Apia – Bei einem Masernausbruch im polynesischen Inselstaat Samoa sind in den vergangenen Wochen mindestens 53 Menschen gestorben. Bei den meisten Todesopfern handle es sich um Kinder unter vier
Mehr als 50 Maserntote in Samoa
28. November 2019
Berlin – Zwischen den Jahren 2001 und 2019 wurden in Deutschland acht Todesfälle aufgrund einer Masernerkrankung gemeldet. Komplikationen der Infektionserkrankung waren häufiger: Ihr Anteil lag in den
Komplikationen bei Masernerkrankungen keine Seltenheit
26. November 2019
Goma/Berlin – Nach gewalttätigen Protesten im Ost-Kongo haben die Helfer im Kampf gegen die Ebola-Epidemie ihre Arbeit vor Ort teilweise eingestellt. Bewohner der Stadt Beni hatten gegen die
Ebola-Helfer stellen Arbeit nach Gewalt im Kongo teilweise ein
25. November 2019
Apia – Die Masernepidemie auf Samoa breitet sich weiter aus. 22 Menschen seien bereits an der Krankheit gestorben, teilte die Regierung am Wochenende mit. Knapp 1.800 Fälle seien gemeldet worden,
Masernepidemie: 22 Tote und 1.800 Infizierte auf Samoa
22. November 2019
Hannover – Eine neue Impf-App soll künftig dabei helfen, wichtige Schutzimpfungen im Blick zu behalten. Sie solle auch daran erinnern, wann eine Impfung erneut notwendig wird. Eine Demoversion der App
Impf-App soll Überblick vereinfachen und an Termine erinnern
22. November 2019
Berlin – Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) sorgt sich um Impflücken bei Erwachsenen. Bei Masern seien vor allem nach 1970 geborenen Erwachsenen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER