NewsVermischtesBundesverband Geriatrie befürwortet geriatrische Institutsambulanzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bundesverband Geriatrie befürwortet geriatrische Institutsambulanzen

Freitag, 18. Mai 2012

Berlin – Der Bundesverband Geriatrie begrüßt politische Überlegungen, geriatrische Institutsambulanzen einzuführen. „Geriatrische Institutsambulanzen sind ein gutes Mittel, die zum Teil noch bestehenden beziehungsweise kommenden Versorgungsprobleme alter Menschen zu lösen“, betonte der Verbandsgeschäftsführer Dirk van den Heuvel.

Er wies darauf hin, dass das hausärztliche Leistungsspektrum den besonderen ambu­lanten Behandlungsbedarf geriatrischer Patienten nicht ausreichend abdecken könne. Zudem mangele es an multiprofessionellen Angeboten und – insbesondere im ländlichen Raum – an flächendeckender Fachkompetenz. Derzeit werden geriatrische Patienten deshalb hauptsächlich stationär in Kliniken und Reha-Einrichtungen betreut.

Angesichts der erwarteten Zunahme geriatrischer Patienten werde der Versorgungs­bedarf voraussichtlich aber weiter steigen. Vor diesem Hintergrund sieht der Verband die Institutsambulanzen nicht als Konkurrenz zu bestehenden Strukturen, sondern vielmehr als eine sinnvolle Ergänzung.

Anzeige

„Geriatrische Institutsambulanzen können – zusammen mit geriatrischen Schwerpunkt­praxen – ein ideales Bindeglied zwischen der dauerhaften Betreuung des geriatrischen Patienten durch den Hausarzt und dem spezialisierten teilstationären beziehungsweise stationären Sektor bilden“, verdeutlichte van den Heuvel. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER