NewsHochschulenMedizinstudierende fordern Qualitätskontrollen für IGeL
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinstudierende fordern Qualitätskontrollen für IGeL

Montag, 21. Mai 2012

Lübeck – Qualitätskontrollen für Selbstzahlerleistungen hat die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) bei einem Treffen in Lübeck gefordert. Zwar habe der 109. Deutsche Ärztetag bereits 2006 darauf hingewiesen, dass jedes Angebot für Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) der ärztlichen Verantwortung gegenüber Patienten gerecht werden müsse, „doch gefährden zunehmend unseriöse IGeL-Angebote das unverzichtbare Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient“, heißt es in einem bvmd-Positionspapier.

Die Studierenden fordern, die zehn Punkte umfassenden „Hinweise für die Erbringung individueller Gesundheitsleistungen“ vom 109. Deutschen Ärztetag in die Berufsordnung aufzunehmen. Sie sollten damit für alle Ärzte verpflichtend werden.

Zusätzlich sollte jeder behandelnde Arzt bei seiner zuständigen Ärztekammer die von ihm angebotenen IGeL angeben, um wirksame Qualitätskontrollen zu ermöglichen. Außerdem fordern die Medizinstudierende schärfere Sanktionen: „Im Falle von Verstößen gegen das Berufsrecht durch Angebot und Anwendung von diagnostischen oder therapeutischen Methoden unter missbräuchlicher Ausnutzung des Vertrauens, der Unwissenheit, der Leichtgläubigkeit oder der Hilflosigkeit des Patienten sollen die zuständigen Ärztekammern und KVen entsprechende Verfahren gegen Ärzte einleiten, die in letzter Konsequenz den Entzug der Approbation und Zulassung zur Folge haben“, heißt es in dem bvmd-Positionspapier. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #87388
Andreas Skrziepietz
am Dienstag, 22. Mai 2012, 16:00

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel

Die gleichen Leute, die jetzt eine Qualitätskontrolle fordern, werden in ein paar Jahren als Fachärzte dankbar für die Nebeneinnahmen sein, die ihnen IGeL bieten.
Warum gibt es eigentlich noch keine Qualitätskontrollen in KfZ-Werkstätten? Ich habe nämöich das Gefühl, daß mein Vertrauen, meine Unwissenheit und meine Leichtgläubigkeit dort auch mißbräuchlich ausgenutzt werden.
LNS

Nachrichten zum Thema

25. August 2020
Berlin – Patienten werden in Arztpraxen oft nur unzureichend über die Bedeutung und Aussagekraft eines Antikörpertests auf SARS-CoV-2 aufgeklärt. Zu diesem Schluss kommt der Medizinische Dienst des
MDS bemängelt Aufklärung von Patienten über Corona-Antikörpertests
19. März 2020
Berlin – Medizinstudierende sollen zur Not in Kliniken und Gesundheitsämtern aushelfen. Das schlug der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, auf einer Pressekonferenz vorgestern
COVID-19: Aufrufe an medizinisches Personal
18. Februar 2020
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) engagiert sich weiter für die Lehr- und Lernbedingungen von Medizinstudierenden im Praktischen Jahr (PJ). Dazu hat der
Medizinstudierende stellen Zertifikat „Faires PJ“ vor
13. Februar 2020
Berlin – Medizinstudierende im Praktischen Jahr (PJ) sollten einen Rechtsanspruch darauf haben, dass die Klinik, in der sie arbeiten und lernen, ihnen eine Aufwandsentschädigung zahlt. Das fordern die
Ruf nach Rechtsanspruch auf Aufwandsentschädigung im Praktischen Jahr
10. Februar 2020
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) wehrt sich weiter gegen Pläne der niedersächsischen Landesregierung, eine Landarztquote einzuführen, um mehr Hausärzte zu
Medizinstudierende gegen Landarztquote in Niedersachsen
12. Dezember 2019
Essen – Der Igel-Monitor sieht keinen Nutzen, aber mögliche Schäden der Heidelberg Retina Tomografie (HRT) zur Glaukomfrüherkennung. Die Bewertung durch die Wissenschaftler des Monitors lautet deshalb
Glaukomfrüherkennung: Igel-Monitor bewertet HRT mit „tendenziell negativ“
30. August 2019
Berlin – Tendenziell negativ – so bewertet der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) die Optische Kohärenztomografie (OCT), die Augenärzte als Individuelle
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER