NewsHochschulenPsychiatrisch- psychotherapeutische Beratung für Studierende in Aachen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Psychiatrisch- psychotherapeutische Beratung für Studierende in Aachen

Dienstag, 22. Mai 2012

Aachen – Ein neues Beratungsangebot für Studierende und Doktoranden hat das Zentrum für Psychische Gesundheit (ZPG) in Aachen eingerichtet. Ein Team aus Psychiatern, Psychotherapeuten und Sozialpädagogen bietet ohne Wartezeit Hilfe bei seelischen Problemen und Lebenskrisen an. Die Beratung erfolgt auf Wunsch auch in englischer Sprache.

Hintergrund ist, dass die Zahl der Studierenden mit behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankungen in den letzten Jahren zugenommen hat. Für viele Betroffene sei die Hemmschwelle, sich professioneller Hilfe anzuvertrauen, weiterhin hoch. Zudem fehle es an passenden Angeboten. „Die Belastungen im Studium und auch im späteren Berufsleben sind außerordentlich hoch. Daher ist es wichtig, auf seine Work-Life-Balance zu achten und erste Krankheitsanzeichen ernst zu nehmen“, sagte Marcus Baumann, Rektor der Fachhochschule Aachen.

„Zu einer exzellenten Ausbildung gehört nicht nur die fachliche Qualifikation eines Menschen, sondern auch die Ausformung einer gefestigten Persönlichkeit. Hierfür müssen manchmal auch Lebenskrisen reflektiert überwunden werden“, betonte der Rektor der Rheinisch-Westfälischen Technische Hochschule Aachen, Ernst Schmachtenberg.

Anzeige

Studierende beider Einrichtungen können die Beratungen kostenfrei in Anspruch nehmen. Die neue Beratungseinrichtung ist an der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätsklinikum Aachen angesiedelt. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER