NewsHochschulenNeues Laborgebäude für die Jenaer Sepsisforscher
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neues Laborgebäude für die Jenaer Sepsisforscher

Dienstag, 22. Mai 2012

Jena – Ein neues Zentrum für die Wissenschaftler des Zentrums für Innovations­kompetenz (ZIK) Septomics hat die Friedrich-Schiller-Universität Jena eingeweiht. „Mit dem neuen Forschungsgebäude werden die Forschungsbedingungen am Universitäts­klinikum weiter verbessert. Damit kann die führende Position auf dem Gebiet der Sepsisforschung weiter ausgebaut werden“, sagte Thüringens Wissenschaftsminister Christoph Matschie (SPD) zur Einweihung.

Der Freistaat Thüringen hat für Planung und Errichtung des Neubaus mit 878 m² Nutzfläche 5,36 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, davon vier Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.

Anzeige

Sepsisforschung wurde bislang oft nur zu Teilaspekten und in getrennten Disziplinen betrieben, hieß es aus der Universität. Septomics hingegen bearbeite die erreger­bezogene Forschung, die Erforschung der Wirtsantwort und klinische Fragestellungen interdisziplinär.

„Das neue Gebäude bietet den idealen Rahmen für den […]Forschungs­ansatz von Septomics. Die sich ergebenen vielfältigen Synergien werden zur Verwirk­lichung der strategischen Ziele und damit auch zur Verstetigung des ZIK beitragen“, sagte Konrad Reinhart, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Jena und Septomics Vorstandssprecher. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER