NewsMedizinHyperurikämie: Schock unter Adenuric
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Hyperurikämie: Schock unter Adenuric

Dienstag, 22. Mai 2012

Berlin – Unter der Therapie mit dem Gichtmedikament Adenuric® (Wirkstoff: Febuxostat) kann es zu schweren Hypersensitivitätsreaktionen kommen. Darauf macht der Hersteller jetzt in einem Rote-Hand-Brief aufmerksam. Die Reaktionen, darunter auch das Stevens-Johnson-Syndrom und akute anaphylaktische Reaktionen, traten in den meisten Fällen während des ersten Monats der Therapie mit Febuxostat auf.

Adenuric® wurde 2010 in Deutschland eingeführt. Der Wirkstoff inhibiert wie Allopurinol das Enzym Xanthinoxidase und hemmt dadurch die Bildung von Harnsäure. Für Allopurinol sind anaphylaktische Reaktionen bekannt. Das in den 60er Jahren eingeführte Mittel war in der EuroSCAR-Studie der häufigste Auslöser von schweren Hautreaktionen, zu denen das Stevens-Johnson-Syndrom gehört.

Anzeige

Diese Reaktionen sind jetzt auch unter der Therapie mit Febuxostat aufgetreten. Bei einigen, aber nicht bei allen Patienten war bereits eine Hypersensitivitätsreaktion unter Allopurinol und/oder eine Nierenerkrankung bekannt.

Der Hersteller fordert die Ärzte auf, ihre Patienten über die Anzeichen und Symptome der Überempfindlichkeitsreaktionen aufzuklären, damit Febuxostat bei ersten Anzeichen oder Symptomen abgesetzt und Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Das verbessere die Chancen, dass die Patienten die schwere Arzneimittelkomplikation überleben.

Eine Wiederaufnahme der Febuxostatbehandlung zu einem späteren Zeitpunkt ist strikt kontraindiziert. Die Anwendung von Febuxostat ist auf Erwachsene beschränkt, die bereits Ablagerungen von Uratkristallen haben. Dazu zählen Gichtknoten oder eine Gichtarthritis. Ein Anstieg der Harnsäurewerte im Blut allein stellt keine Indikation dar. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Dezember 2020
Berlin – Der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA), Josef Hecken, verspricht sich von der neuen anwendungsbegleitenden Datenerhebung wertvolle Informationen zum
Indikationsregister sollen klinische Studien ergänzen
30. November 2020
Amsterdam/Bonn –Die Malariamedikamente Chloroquin und Hydroxychloroquin, die zur Behandlung bestimmter Autoimmunerkrankungen wie Lupus erythematodes zugelassen sind, die zu Beginn der Pandemie aber
Hydroxychloroquin und Chloroquin: Arzneimittelbehörden warnen vor psychiatrischen Nebenwirkungen
24. November 2020
Berlin – Der Vorsitzende der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), Wolf-Dieter Ludwig, hat darauf hingewiesen, dass das Therapiefeld der Arzneimittel für neuartige Therapien
AkdÄ: G-BA-Beschluss zur Qualitätssicherung bei Gentherapien sehr wichtig
24. November 2020
Boston – Kann der Wirkstoff Finasterid, der die Steroid-5alpha-Reduktase hemmt und damit möglicherweise die Konzentration eines Neurosteroids im Gehirn senkt, bei jungen Männern, die das Mittel zur
Androgenetische Alopezie: Erhöht Finasterid das Suizidrisiko?
20. November 2020
Berlin – Für den Einsatz des Gentherapeutikums Zolgensma bei Säuglingen und Kleinkindern mit spinaler Muskelatrophie (SMA) gelten künftig hohe Qualitätsstandards. Das teilte der Gemeinsame
Zolgensma: Hohe Qualitätsstandards, Bewertung im Dezember
13. November 2020
Bonn – Eine Behandlung mit Fluorchinolonen kann zu schweren Schäden an den Herzklappen führen. Zu den Folgen gehören Regurgitationen und Insuffizienzen der Mitral- oder Aortenklappe. Die Ergebnisse
Cave: Fluorchinolone können Herzklappen beschädigen
6. November 2020
Zürich – Seit in der Schweiz Paracetamoltabletten, wenn auch nur auf ärztliches Rezept, in einer verdoppelten Dosis von 1.000 mg angeboten werden, steigt die Zahl der ​Vergiftungsfälle. Dies kam
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER