NewsHochschulenStudentenwerk drängt auf neue Wohnheimplätze
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Studentenwerk drängt auf neue Wohnheimplätze

Montag, 4. Juni 2012

Frankfurt/Oder/Berlin – Mehr Unterstützung beim Bau zusätzlicher Wohnheimplätze hat das Deutsche Studentenwerk (DSW) gefordert. „Wir brauchen mindestens 25.000 zusätzliche Wohnheimplätze“, sagte der DSW-Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde auf einem Treffen aller Wohnheim-Experten aus den 58 Studentenwerken in Frankfurt (Oder).

Er kritisierte, dass Bund und Länder bisher in den Hochschulpakten keine Mittel für die soziale Infrastruktur bereitgestellt hätten, sei ein strukturelles Defizit zu Lasten der Studierenden. Nötig ist laut auf der Heyde ein Bund-Länder-Programm für zusätzlichen Wohnraum. „Die Studierenden brauchen einen Studienplatz; genauso brauchen sie aber auch ein bezahlbares Dach über dem Kopf“, sagte der DSW-Generalsekretär.

Im Augenblick seien rund 9.000 Wohnheimplätze im Bau, aber das reiche nicht aus. „Je 3.000 Plätze für Studierende sind bei den Studentenwerken in Bayern und Baden-Württemberg in Arbeit. Die Studentenwerke in Hessen bauten derzeit rund 1.000 Wohnheimplätze, erläuterte Meyer auf der Heyde, im restlichen Bundesgebiet seien es rund 2.000. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER