NewsAuslandFrauen protestieren in Türkei gegen neues Abtreibungsrecht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Frauen protestieren in Türkei gegen neues Abtreibungsrecht

Montag, 4. Juni 2012

Istanbul – Mehrere hundert Frauen haben in der Türkei gegen das von der Regierung geplante neue Abtreibungsrecht protestiert, dass die möglichen Fristen für einen solchen Eingriff drastisch verringern soll. Die Frauen hielten am Sonntag in Istanbul Banner mit der Aufschrift „Es ist unser Körper“ und „Abtreibung ist ein Recht“ in die Höhe. Auch mehrere Männer nahmen an der Kundgebung teil.

Der islamisch-konservative Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte Abtreibungen unlängst mit einem Massaker an Zivilisten verglichen und seiner Regierung aufgetragen, einen Gesetzentwurf zur Verschärfung der bestehenden Abtreibungsregeln auszu­arbeiten. Die Frist für Abreibungen soll nun von der zehnten auf die vierte Schwanger­schafts­woche gesenkt und Abtreibungen nur noch in medizinischen Notfällen zugelassen werden.

Abtreibungen sind in der Türkei seit dem Jahr 1983 legal. Nach der derzeit geltenden Fristenregelung kann eine Frau eine Abtreibung bis zur zehnten Schwanger­schafts­woche ohne Angabe von Gründen vornehmen lassen. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Dezember 2020
Ankara – Die Türkei reagiert mit strikten Ausgangsbeschränkungen auf die steigenden Infektionszahlen mit SARS-CoV-2. Wie Präsident Recep Tayyip Erdogan nach einer Kabinettssitzung in Ankara
Türkei verschärft Maßnahmen wegen steigender Infektionszahlen
26. November 2020
Istanbul – Trotz der Änderungen, die das Ge­sund­heits­mi­nis­terium verkündet hat, zweifelt die Ärztevereinigung in der Türkei weiterhin die offiziellen Coronafallzahlen an. Die von der Regierung
Ärztevereinigung in Türkei zweifelt weiter an offiziellen Zahlen zu SARS-CoV-2
4. November 2020
Izmir – Fünf Tage nach dem verheerenden Erdbeben im türkischen Izmir haben Einsatzkräfte die Rettungsarbeiten beendet. „Die Such- und Rettungsteams haben ihre Arbeit abgeschlossen“, teilte der
Rettungskräfte beenden Arbeiten nach Erdbeben in Izmir
3. November 2020
Ankara – Nach dem schweren Erdbeben in der Ägäis vom vergangenen Freitag ist die Zahl der Todesopfer in der Türkei auf 100 gestiegen. Knapp 150 Verletzte würden noch in Krankenhäusern behandelt,
Zahl der Opfer nach Erdbeben in der Türkei gestiegen
2. November 2020
Bayrakli – Nach dem schweren Beben in der Ägäis gibt es nur noch wenig Hoffnung, weitere Überlebende aus den Trümmern bergen zu können. Bis gestern Abend wurden in der türkischen Region Izmir nach
Hoffnung auf weitere Überlebende nach Beben in der Ägäis schwindet
2. November 2020
Warschau – In Warschau sind erneut zehntausende Frauen und Männer auf die Straße gegangen, um gegen die von Polens nationalkonservativer Regierung geplante Verschärfung des Abtreibungsrechts zu
Proteste in Warschau gegen geplantes Abtreibungsgesetz
30. Oktober 2020
Warschau – Im Streit um eine Verschärfung des Abtreibungsverbots in Polen will Präsident Andrzej Duda einen neuen Gesetzentwurf ins Parlament einbringen. Dieser sehe die Möglichkeit eines
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER