NewsVermischtesInfektiologen erwarten 2012 nur milde Grippewelle
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Infektiologen erwarten 2012 nur milde Grippewelle

Montag, 4. Juni 2012

Rostock – Entwarnung für die nächste Grippesaison hat das Institut für Tropenmedizin und Infektiologie an der Universitätsmedizin Rostock gegeben. „Eine kommende Epidemie wird vermutlich in abgeschwächter Form ablaufen“, sagte dessen Direktor Emil Reisinger. Grund dafür sei unter anderem, dass der Schweinegrippevirus H1N1 gegen den viele Menschen bereits geimpft seien, wieder zirkulieren werde. „Viele Menschen haben die Erkrankung bereits durchgemacht und ein Großteil hat sich impfen lassen“, sagt er. Deshalb gebe es in der Bevölkerung bereits einen beträchtlichen Schutz.

Auch in den vergangenen zwei Jahren sei die Grippeepidemie relativ mild verlaufen. „Vor der Schweinegrippe hatten wir jährlich zwischen 10.000 bis 20.000 Grippetote in Deutschland“, sagte Reisinger. Im vergangenen Jahr waren es weniger als 5.000. „Wenn die Leute sich weiterhin so konsequent impfen lassen, erwarten wir eine milde Grippewelle“, sagte er. Allerdings könne durch eine Punktmutation oder durch weitere genetische Veränderungen ein neues Virus auftreten. „Dann hätten wir eine andere Situation“, so der Infektiologe. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. November 2019
Berlin – Ansteckungsrisiko am Krankenbett: Nach einer Umfrage des Robert Koch-Instituts (RKI) schützen sich Mitarbeiter zahlreicher deutscher Krankenhäuser zu wenig vor dem Grippe-Virus. Demnach war
Grippeschutz im Krankenhaus: Personal unzureichend geimpft
30. Oktober 2019
Erlangen – Zahlreiche Menschen haben sich in Bayern schon mit der Grippe angesteckt. Eine Welle ist bisher aber nicht in Sicht. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in
Erste Grippe-Fälle, aber noch keine Welle in Bayern
29. Oktober 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalt hat die ersten Grippe-Erkrankten dieser Saison zu beklagen. Seit dem Beginn der Erfassung seien 15 Fälle gezählt worden, sagte Andreas Gramatke vom Landesamt für
Erste Grippefälle in Sachsen-Anhalt
28. Oktober 2019
La Jolla/Kalifornien – US-Forscher haben aus dem Blut eines Grippe-Patienten 3 Antikörper isoliert, die die Neuraminidase aller Influenzaviren neutralisieren. Eine Behandlung mit den Antikörpern
Breitneutralisierende Antikörper sind gegen alle Influenzaviren wirksam
23. Oktober 2019
Berlin – Ärzte sollten sich gegen Influenza impfen lassen. Mit diesem Appell hat sich heute die Lan­des­ärz­te­kam­mer (LÄK) Thüringen an die Mediziner gewendet. Ärzte und medizinisches und pflegerisches
Landesärztekammer Thüringen ruft Ärzte zur Grippeimpfung auf
21. Oktober 2019
Dortmund – Mit Unverständnis begegnet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) dem gesetzlichen Vorhaben, Grippeschutzimpfungen im Modellversuch künftig auch in Apotheken zu ermöglichen.
KV Westfalen-Lippe lehnt Grippeschutzimpfung in Apotheken ab
8. Oktober 2019
Hamburg – Nur jeder zehnte Bundesbürger lässt sich gegen Grippe impfen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg mitteilte, waren in der Saison 2017/2018 bei den über 60-Jährigen, für die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER