NewsÄrzteschaftKnochenbrüche bei Kindern nicht übersehen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Knochenbrüche bei Kindern nicht übersehen

Mittwoch, 6. Juni 2012

Köln – Auf die Gefahr, einen Knochenbruch bei einem Kind zu übersehen, hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hingewiesen. „Etwa jedes 10. Kind, das sich etwas gebrochen hat, zeigt keine typischen äußerlichen Zeichen wie Schwellungen oder kann den betroffenen Arm sogar noch bewegen, so dass Eltern zuerst nicht an einen Bruch denken“, warnte Hans-Jürgen Nentwich aus dem BVKJ-Vorstand.

Bei starken Schmerzen nach einem Sturz sollte in jedem Fall ein Pädiater das Kind untersuchen. Eine provisorische Schlinge sollte den verletzten Arm bis zur Vorstellung schützen. Schmerzmittel dürfe das Kind erst in Absprache mit dem Facharzt erhalten. Bei älteren Kindern könne aber ein Kältepack die Beschwerden lindern. Bei einem gebrochenen Bein sollte ein Krankenwagen und nicht die Angehörigen das Kind zum Krankenhaus transportieren, um das betroffene Bein nicht unnötig zu belasten.

Nentwich wies daraufhin, dass Frakturen an den Armen bei Kindern besonders häufig sind, sie machen 69 Prozent aller Knochenbrüche bei Kindern aus. Besonders gefährdet seien übergewichtige Heranwachsende, da ihre Knochen in Relation zum Körpergewicht nicht stark genug seien. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Dezember 2019
St. Louis/Missouri – Die bevorzugte Verwendung von „frischen“ Blutspenden mit einer Lagerzeit von weniger als 7 Tagen hat in einer randomisierten Studie im amerikanischen Ärzteblatt JAMA (2019; 322:
„Frische“ Erythrozytenkonzentrate könnten auch bei Kindern ohne Vorteile sein
11. Dezember 2019
Berlin – Das Kinderkrebszentrum der Charité nimmt wegen fehlender Pflegekräfte derzeit keine neuen Patienten auf. Derzeit ist nach Angaben von Charité-Vorstand Ulrich Frei jede fünfte Stelle in der
Personalmangel am Kinderkrebszentrum der Charité
10. Dezember 2019
Berlin – Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey will im kommenden Frühjahr ein Gesetz zur Reform der Kinder- und Jugendhilfe vorlegen. Das kündigte die SPD-Politikerin heute in Berlin an. Es geht
Giffey plant Reform der Kinder- und Jugendhilfe
5. Dezember 2019
Magdeburg – Mehr als ein Viertel der Schulkinder in Sachsen-Anhalt zeigt einer Studie zufolge psychische Auffälligkeiten. Bei etwa zwei Prozent der Jungen und Mädchen zwischen 10 und 17 Jahren in
Zwei Prozent der Schüler in Sachsen-Anhalt mit diagnostizierter Depression
4. Dezember 2019
Berlin – Die Rechte von Kindern werden in den Bundesländern in sehr unterschiedlichem Umfang gesichert. „30 Jahre nach Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention stehen wir in Deutschland
Kinderhilfswerk sieht föderalen Flickenteppich bei Kinderrechten
28. November 2019
Brüssel – Zum Beginn der Vorweihnachtszeit haben Umwelt- und Verbraucherschützer vor gefährlichem Kinderspielzeug gewarnt. „Die problematischsten Spielzeuge sind die aus Plastik“, sagte Tatiana Santos
Experten warnen vor gefährlichem Spielzeug
27. November 2019
Mainz – Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Gesundheitsgefahren von E-Zigaretten und auch von Shishas in die Prävention an Schulen und der Landeszentrale für Gesund­heits­förder­ung (LZG)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER