NewsHochschulenErste promovierte Pflege­wissenschaftler in Greifswald
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erste promovierte Pflege­wissenschaftler in Greifswald

Mittwoch, 13. Juni 2012

Greifswald – Erstmals in der 556jährigen Geschichte der Greifswalder Universitäts­medizin haben zwei Pflegewissenschaftler dort promoviert. „Ich hoffe, dass diese beiden erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten ein Vorbild für weitere Dissertationsprojekte aus dem pflegewissenschaftlichen Bereich in der Medizin sind“, sagte der Greifswalder Doktorvater Wolfgang Hoffmann. Die enge Zusammenarbeit zwischen der Pflege und den Ärzten sei zukunftsweisend und unter den künftig zu erwartenden Versorgungs­problematiken unumgänglich.

Beide Promovenden studierten an der Hochschule Neubrandenburg im Studiengang Pflege und Gesundheit und absolvierten anschließend einen Masterstudiengang. Die Promotionen entstanden an dem Institut für Community Medicine der Universität Greifswald zusammen mit dem Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management der Hochschule Neubrandenburg.

Adina Dreier entwickelte ein Qualifizierungsmodell für Pflegefachkräfte mit dem Ziel einer qualitätsgesicherten, leitliniengerechten Versorgung von Patienten mit Demenz sowie der Unterstützung des pflegendes Umfeldes.

Anzeige

Bei der von Hagen Rogalski angefertigten Dissertationsschrift geht es um die Delegation ärztlicher Tätigkeiten in der häuslichen Versorgung. Er entwickelte eine Evaluation für die Qualifizierung von Pflegefachkräften, die später als sogenannte „Schwester Agnes“ Hausärzte unterstützen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER