NewsPolitikArbeitsmarkt im Gesundheitswesen leergefegt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen leergefegt

Mittwoch, 13. Juni 2012

Gummersbach – Das Personal ist in der Gesundheitswirtschaft schon heute der zentrale erfolgskritische Faktor. Das ist das Ergebnis einer „Healthcare-HR-Trendstudie“ genannten Untersuchung der Managementberatung Kienbaum. Geeignete Mitarbeiter für ihre Schlüsselpositionen zu finden, ist danach für Unternehmen in der Gesundheits­branche die im Augenblick größte Herausforderung.

Auf den Plätzen zwei und drei der Prioritäten folgen die Themen Führungsqualität mit 43 Prozent und die Attraktivität als Arbeitgeber mit 38 Prozent. Das Thema Gesundheits­management hat in acht Prozent der Firmen eine hohe Priorität, 30 Prozent weisen ihm eine mittlere Priorität zu.

„In den Firmen wächst das Bewusstsein, dass die professionelle Rekrutierung geeigneter Mitarbeiter für die wichtigsten Positionen eine zentrale Voraussetzung für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg ist“, sagte Alexander Mischner, Berater bei Kienbaum.

Anzeige

Ein Grund für den hohen Stellenwert der Rekrutierung ist offenbar der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Bei rund der Hälfte der Befragten macht sich der zunehmende Fachkräftemangel stark oder eher stark bemerkbar. Lediglich zwölf Prozent der Unter­nehmen leiden „eher schwach“ darunter.

Diese Entwicklung wird sich nach Einschätzung der Personalverantwortlichen weiter zuspitzen. In fünf Jahren wird es nach Einschätzung knapp der Hälfte aller Befragten deutlich schwerer beziehungsweise eher schwerer, geeignetes Personal zu finden.

Viele Unternehmen wollen daher als Arbeitgeber attraktiver werden, um im Wettbewerb um die besten Talente erfolgreich zu sein: 79 Prozent der Studienteilnehmer sind der Ansicht, dass die Bedeutung der Arbeitsattraktivität in den kommenden fünf Jahren sehr wichtig werden wird.

Das Beratungsunternehmen hat für die Healthcare-HR-Trendstudie rund 300 Geschäfts­führer und Personalverantwortliche befragt. Rund 30 Prozent der Teilnehmer kommen aus dem Krankenhaus-Umfeld. Personalchefs im Segment Medizinprodukte sind zu 60 Prozent vertreten. Zehn Prozent der Teilnehmer kommen aus der Pharmabranche. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Oktober 2019
Düsseldorf – Eine neue sogenannte Akteursdatenbank „Medizin.NRW“ soll Akteuren der Gesundheitswirtschaft in Nordrhein-Westfalen (NRW) dabei unterstützen, Kooperationspartner für Forschung und
Neue Datenbank unterstützt Akteure der Gesundheitswirtschaft bei der Vernetzung in Forschung und Entwicklung
9. Juli 2019
Stuttgart – Die Landesregierung in Baden-Württemberg hat ein Jahr nach dem Start des „Forums Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ eine positive Bilanz gezogen. Sie legte heute in Stuttgart den
Baden-Württemberg zieht positive Bilanz von Gesundheitsstandortinitiative
10. Mai 2019
Berlin – Die Gesundheitswirtschaft in Deutschland hat im vergangenen Jahr fast 370 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind rund zwölf Prozent der deutschen Bruttowertschöpfung, wie aus neuen Daten
Gesundheitswirtschaft wächst weiter
25. April 2019
Düsseldorf – Die deutsche Gesundheitswirtschaft erfreut sich bei Kapitalbeteiligungsgesellschaften großer Beliebtheit. Das hat die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in ihrem
Gesundheitssektor zieht Investoren an
28. Februar 2019
Potsdam – Das Land Brandenburg unternimmt große Anstrengungen, die Potenziale innovativer digitaler Technologien für das Gesundheitswesen und die Gesundheitswirtschaft zu heben. Vor zwei Jahren wurde
Künstliche Intelligenz: Nutzen und Gefahren sind abzuwägen
20. Februar 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat gestern Abend den Startschuss für den „Global Health Hub Germany“ gegeben. Das neue Netzwerk soll Akteure aus der Politik, der
Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium fördert Netzwerk für Globale Gesundheit
16. Januar 2019
Hannover – Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft stellt die Branche vor große Herausforderungen, vor allem im Bereich der Daten- und der IT-Sicherheit. Um innovationsfähig zu bleiben, müssen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER