Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Arbeitsmarkt im Gesundheitswesen leergefegt

Mittwoch, 13. Juni 2012

Gummersbach – Das Personal ist in der Gesundheitswirtschaft schon heute der zentrale erfolgskritische Faktor. Das ist das Ergebnis einer „Healthcare-HR-Trendstudie“ genannten Untersuchung der Managementberatung Kienbaum. Geeignete Mitarbeiter für ihre Schlüsselpositionen zu finden, ist danach für Unternehmen in der Gesundheits­branche die im Augenblick größte Herausforderung.

Auf den Plätzen zwei und drei der Prioritäten folgen die Themen Führungsqualität mit 43 Prozent und die Attraktivität als Arbeitgeber mit 38 Prozent. Das Thema Gesundheits­management hat in acht Prozent der Firmen eine hohe Priorität, 30 Prozent weisen ihm eine mittlere Priorität zu.

„In den Firmen wächst das Bewusstsein, dass die professionelle Rekrutierung geeigneter Mitarbeiter für die wichtigsten Positionen eine zentrale Voraussetzung für nachhaltigen unternehmerischen Erfolg ist“, sagte Alexander Mischner, Berater bei Kienbaum.

Ein Grund für den hohen Stellenwert der Rekrutierung ist offenbar der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen. Bei rund der Hälfte der Befragten macht sich der zunehmende Fachkräftemangel stark oder eher stark bemerkbar. Lediglich zwölf Prozent der Unter­nehmen leiden „eher schwach“ darunter.

Diese Entwicklung wird sich nach Einschätzung der Personalverantwortlichen weiter zuspitzen. In fünf Jahren wird es nach Einschätzung knapp der Hälfte aller Befragten deutlich schwerer beziehungsweise eher schwerer, geeignetes Personal zu finden.

Viele Unternehmen wollen daher als Arbeitgeber attraktiver werden, um im Wettbewerb um die besten Talente erfolgreich zu sein: 79 Prozent der Studienteilnehmer sind der Ansicht, dass die Bedeutung der Arbeitsattraktivität in den kommenden fünf Jahren sehr wichtig werden wird.

Das Beratungsunternehmen hat für die Healthcare-HR-Trendstudie rund 300 Geschäfts­führer und Personalverantwortliche befragt. Rund 30 Prozent der Teilnehmer kommen aus dem Krankenhaus-Umfeld. Personalchefs im Segment Medizinprodukte sind zu 60 Prozent vertreten. Zehn Prozent der Teilnehmer kommen aus der Pharmabranche. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

13.03.17
Die Gesundheits­wirtschaft in Deutschland wächst
Berlin – Die Gesundheitswirtschaft weist im Vergleich zur Gesamtwirtschaft überdurchschnittliche Wachstumsraten auf. Im vergangenen Jahr beschäftigte sie sieben Millionen Menschen und erwirtschaftete......
26.01.17
Berlin – Der Arztterminservice Doctolib erhält 26 Millionen Euro von einem neuen Investor. Das Geld bringt Ludwig Klitzsch, Geschäftsführer der von Familie Klitzsch geführten Gesundheitsgruppe, mit......
11.01.17
Forschung und Entwicklung: Deutschland hat hohe Innovationskraft
Berlin – Deutschland gehört zu den fünf Ländern, die gemessen am Anteil des Bruttoinlandproduktes weltweit am meisten in Forschung und Entwicklung investieren. Das berichtet der „Science Technology......
02.01.17
Rostock – Der Chef des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern, Wolfgang Schareck, hat in der Branche einen Imagewandel gefordert. Nur so könne dem Fachkräftemangel entgegengewirkt......
13.05.16
„Für die Krankenkassen steht das Sparen an erster Stelle“
Heide – In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Selbstverständnis der Krankenkassen gewandelt – sie wollen die Gesundheitsversorgung nicht mehr nur bezahlen, sondern mitgestalten. Nicht selten......
13.05.16
„Der Wettbewerb macht die Krankenkassen depressiv“
Bünde – In den vergangenen Jahrzehnten hat sich das Selbstverständnis der Krankenkassen gewandelt – sie wollen die Gesundheitsversorgung nicht mehr nur bezahlen, sondern mitgestalten. Nicht selten......
18.04.16
Berlin – Jeder sechste Erwerbstätige in Deutschland arbeitet in der Gesundheitswirtschaft. Insgesamt sind 6,8 Millionen Menschen in dem Bereich tätig, wie aus am Montag in Berlin veröffentlichten......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige