NewsÄrzteschaftBÄK möchte flexiblere Weiterbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

BÄK möchte flexiblere Weiterbildung

Donnerstag, 14. Juni 2012

Berlin – „Die Lebens- und Arbeitsplanung der jetzt nachwachsenden Ärztegeneration schreit geradezu nach der Flexibilisierung der Weiter­bildungs­ordnung.“ Das sagte der Vorsitzende der Weiterbildungsgremien der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Franz-Joseph Bartmann, auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit in Berlin.

Die ärztliche Tätigkeit sei so breit und variabel sei wie kaum ein anderer Beruf, so Bartmann. Entwicklungen, wie sie sich beispielsweise in der Telemedizin und bei der individualisierten Pharmakotherapie durch Genomanalyse andeuteten, müssten bereits heute im Kanon der Weiterbildungsthemen erscheinen, ohne dass sie einzelnen Gebieten zugeordnet und obligat für alle gefordert werden könnten.

Ärzte sollten deshalb die Möglichkeit haben, Weiterbildung auch berufsbegleitend zu absolvieren. „Diese müssten Ärzte aber auch ohne Unterbrechung der jeweils aktuellen Erwerbsbiographie wahrnehmen können“, betonte er.

Anzeige

Weitere Punkte für eine Überarbeitung der (Muster)-Weiter­bildungs­ordnung seien die Einführung von Lernzielen, mehr ambulante Weiterbildung und mehr Verbundweiterbildungen sowie die obligate Einführung von Weiterbildungs- und Rotationsplänen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
Dresden – Mit einer neuen Internetpräsenz will die Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) Abiturienten, Medizinstudierende sowie Jungmediziner über Möglichkeiten der ärztlichen
KV Sachsen drückt bei ärztlicher Nachwuchsförderung aufs Gas
2. Dezember 2019
Hannover – In Niedersachsen gilt ab Juli kommenden Jahres eine neue Weiter­bildungs­ordnung. Die Kammerversammlung der Ärztekammer Niedersachsen hat diese am vergangenen Wochenende beschlossen. „Mit
Neue Weiter­bildungs­ordnung in Niedersachsen ab Juli 2020
29. November 2019
Bad Segeberg – Die Kammerversammlung der Ärztekammer Schleswig-Holstein (ÄKSH) hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung verabschiedet. Sie wird voraussichtlich am 1. Juli 2020 in Kraft treten. „Die
Neue Weiter­bildungs­ordnung für Schleswig-Holstein
25. November 2019
Stuttgart/Frankfurt – In Hessen und Baden-Württemberg werden demnächst neue Weiter­bildungs­ordnungen (WBO) für Ärzte gelten. Das haben die jeweiligen Delegiertenversammlungen der Lan­des­ärz­te­kam­mer
Neue Weiter­bildungs­ordnungen in Hessen und Baden-Württemberg
25. November 2019
Mainz – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz hat sich besorgt über Pläne der Europäischen Union (EU) geäußert, die ärztliche Aus- und Weiterbildung und somit auch die
Ärztekammer warnt vor länderübergreifender Angleichung der Weiter­bildungs­ordnung
18. November 2019
Düsseldorf – Die Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) bekommt eine neue Weiter­bildungs­ordnung (WBO). Die Kammerversammlung hat das Regelwerk in ihrer zweiten Sitzung der Amtsperiode einstimmig bei vier
Ärztekammer Nordrhein verabschiedet neue Weiter­bildungs­ordnung
12. November 2019
Berlin – In ärztlichen Berufsverbänden und Ärztekammern sollten mehr junge Ärzte vertreten sein und gehört werden. Dafür setzt sich das Bündnis Junger Ärzte (BJÄ) mit einem „Zukunftspapier Medizin
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER