NewsHochschulenMedizinischer Fakultätentag warnt vor möglichen Qualitätsverlusten in der ärztlichen Ausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Medizinischer Fakultätentag warnt vor möglichen Qualitätsverlusten in der ärztlichen Ausbildung

Freitag, 15. Juni 2012

Berlin – Der Medizinische Fakultätentag (MFT) hat die Qualität der ärztlichen Ausbildung in Deutschland gelobt. „Erhebungen haben gezeigt, dass die Medizinstudierenden mit ihrem Studium durchaus zufrieden sind“, unterstrich MFT-Präsident Heyo Kroemer auf dem 73. Ordentlichen Medizinischen Fakultätentag.

Mathis Gittinger, Vertreter der Studierenden (bvmd), sieht die deutsche Mediziner­ausbildung als „Exzellenzcluster eigener Art“. Gleichzeitig warnte der MFT aber vor der Fehleinschätzung, dass Änderungen in der ärztlichen Ausbildung das Problem fehlender Hausärzte in ländlichen Regionen beseitigen könnten. Hier seien andere Akteure in der Pflicht.

Anzeige

Dementsprechend stößt auch der EU-Vorschlag einer verkürzten Medizinerausbildung bei den Fakultäten auf wenig Unterstützung. Sie warnten davor, dass die daraus folgende Verdichtung der Lehrpläne unweigerlich zu Qualitätsverlusten in der Ausbildung führen würde.  Auch die steigenden Wartezeiten auch für gut geeignete Studienbewerber sehen die medizinischen Fakultäten mit Sorge. Aus ihrer Sicht könnten leistungs­gesteuerte Losverfahren bei der Studienplatzvergabe Chancengleichheit und Verhältnismäßigkeit gewährleisten.

Weiterhin verwies der MFT darauf, dass über 90 Prozent der Medizinstudenten nach dem Examen in den klassischen Arztberuf einsteigen. „Entgegen der Behauptung berufsständischer Ärzteorganisationen gibt es keinen nennenswerten Ärzteschwund“, so die Fakultäten.

Auch der Anteil an Ärzten, die dauerhaft ins Ausland abwandern, sei nach den repräsen­tativen Studien gering. „In Deutschland ausgebildete Ärzte gehen vorrangig in die deutsche Versorgung und streben einen Facharztabschluss an“, so das Resümee des MFT. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. März 2013
Berlin – Eine strukturierte und transparente Finanzierung der Hochschulmedizin fordert die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd). Wichtig sei, die Mittel für Lehre, Forschung
Medizinstudierende für bessere Finanzierung der Hochschulmedizin
4. März 2013
Berlin – Vor einer Einschränkung der ab April geltenden neuen Mobilität für Medizinstudierende im Praktischen Jahr (PJ) hat die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) gewarnt.
Medizinstudierende warnen vor Einschränkung bei der PJ-Mobilität
5. Februar 2013
Essen – Die Initiative „Mit Sicherheit verliebt“ der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat den dritten Platz beim Wettbewerb um die Hochschulperle 2012 erhalten. Bei einer
„Mit Sicherheit verliebt“ unter den ersten drei „Hochschulperlen“ 2012
16. Januar 2013
Berlin – Eine Änderung der Approbationsordnung für Ärzte ist seit gestern in Kraft. „Der Medizinische Fakultätentag begrüßt, dass mit der Änderungsverordnung vom Januar 2013 Fehler der Ersten
Nachbesserungen beim ärztlichen Ausbildungsrecht
9. Januar 2013
Berlin – „Wir brauchen dringend mehr Forschungsprojekte in Deutschland!“ Das mahnt die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) an. „Viele deutsche Medizinstudierende möchten für
bvmd-Forschungsaustausch sucht Projekte
18. Dezember 2012
Berlin – Die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) hat eine vom Bundesrat beschlossene Regelung für die Pflichtfamulatur in Hausarztpraxen begrüßt. Danach müssen Studierende,
Medizinstudierende begrüßen Übergangsregelung für Hausarztfamulaturen
10. Dezember 2012
Berlin – Die Obergrenze bei der Entschädigung von Studierenden im praktischen Jahr (PJ) von 373 Euro auf 597 Euro monatlich zu erhöhen, empfiehlt der Gesundheitsausschuss des Bundesrates. Er greift
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER