NewsVermischtesBewegung für Kinder mit Rheumaerkrankungen wichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Bewegung für Kinder mit Rheumaerkrankungen wichtig

Dienstag, 19. Juni 2012

Köln – Auf die Bedeutung von Sport und Bewegung für Kinder mit rheumatischen Erkran­kungen hat der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hingewiesen. „Eltern, deren Kind unter einer chronischen rheumatischen Erkrankung, wie der juvenilen idiopa­thischen Arthritis (JIA), leidet, sollten in Absprache mit dem Kinder- und Jugendarzt bestimmte Bewegungsprogramme in den Familienalltag einbauen“, sagte Hans-Jürgen Nentwich aus dem BVKJ-Vorstand. Längerfristig sei auch Ausdauertraining wichtig. Gehen, Schwimmen und Radfahren eigneten sich besonders für Kinder mit Rheuma-Beschwerden, so der Kinderarzt.

Laut dem Berufsverband leiden etwa 15.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland unter einer juvenilen idiopathischen Arthritis. Erste Anzeichen für die Erkrankung sind rote, geschwollene Gelenke, die sich heiß anfühlen. Auch plötzlich auftretendes und wieder verschwindendes Fieber kann eine Begleiterscheinung sein.

Der BVKJ wies daraufhin, dass Anfang 2012 eine neue überarbeitete Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der JIA erschienen ist. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER