NewsÄrzteschaftStudie: Ärzte vertrauen auf Qualitätsmanagement
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Studie: Ärzte vertrauen auf Qualitätsmanagement

Freitag, 22. Juni 2012

München – Viele Ärzte sind davon überzeugt, dass durch Qualitätsmanagement (QM) in Praxen Fehler und Risiken minimiert werden. Das ist ein Ergebnis der aktuellen Studie „Qualitätsmanagement in ärztlichen Großpraxen und medizinischen Einrichtungen 2011“ von TÜV SÜD und der Stiftung Gesundheit. Demnach waren 75 Prozent der in der Studie befragten Ärzte grundsätzlich der Meinung, dass die Einführung eines QM-Sys­tems die Patientensicherheit „positiv“ beeinflusst.

Davon bestätigten 23,5 Prozent sogar einen „sehr positiven“ Einfluss. Sie sahen eine entsprechende Reduktion von Fehlerhäufigkeiten, was die Sicherheit der Patienten deutlich erhöht. Dagegen gaben nur 14 Prozent aller befragten Ärzte an, dass das Qualitätsmanagement keinerlei Einfluss darauf hat, wie gut oder sorgfältig in ihrer Einrichtung gearbeitet wird, und damit auch die Patientensicherheit nicht besser oder schlechter ist.

Hingegen äußerten sich zehn Prozent der Befragten kritisch. Sie vertraten die Meinung, dass ein QM-System die Zeit für die Patientenbetreuung verringere und die Arbeits­abläufe verkompliziere sowie bürokratisiere. Dadurch könnten mehr Fehler entstehen und die Sicherheit der Patienten gemindert werden.

Anzeige

Auf die Frage, wie die Patienten die Wirkung des Qualitätsmanagements beurteilen, antworteten rund 62 Prozent der Ärzte, dass sich ihre Patienten dazu nicht geäußert haben. Bei 33 Prozent konnten die Patienten keine Veränderung, also weder eine Verbesserung noch eine Verschlechterung, feststellen. Eine sehr kleine Minderheit (knapp zwei Prozent) berichtete von einer negativen Wahrnehmung durch die Patienten, während bei drei Prozent das QM aktiv nachgefragt und begrüßt wurde.

„Es ist nicht weiter verwunderlich, dass nur wenige Patienten das Qualitätsmanagement-System wahrnehmen“, sagte Claus Engler, von der TÜV SÜD Management Service GmbH. Schließlich sei es ein organisatorisches Instrument, das eher im Hintergrund ablaufe und mit dem die wenigsten Patienten in Berührung kämen.

„Der steigende Konkurrenzkampf zwischen den medizinischen Einrichtungen wird voraussichtlich dazu führen, dass das Qualitätsmanagement auch gegenüber dem Patienten aktiver beworben und als Aushängeschild genutzt werden wird“, so der TÜV-Experte. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat Qualitätsanforderungen für Einrichtungen festgelegt, die Patienten mit B-Zell-Neoplasien mit sogenannten CAR-T-Zellen behandeln. „Dass der Einsatz
Therapien mit CAR-T-Zellen: Einrichtungen müssen neue Qualitätsanforderungen erfüllen
17. September 2020
Berlin – Rund 90 Prozent der Praxen wenden umfassend Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (QM) an. Dies ergab die jüngste Stichprobenerhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Rund 90 Prozent der Praxen setzen Qualitätsmanagement um
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
11. September 2020
Dresden – Ein neues Qualitätsmanagementsystem, das konsequent auf digitale Lösungen setzt und die Patientenperspektive gleichberechtigt einbezieht, erproben verschiedene Partner jetzt in Sachsen. An
Neues digitales Qualitätsmanagement für Multiple-Sklerose-Patienten wird in Sachsen erprobt
4. September 2020
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) kritisiert ausufernde Bürokratie durch die gesetzlichen Vorgaben zu Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. Der bürokratische Aufwand stehe in keinem
Bundesärztekammer kritisiert Bürokratie in Kliniken und Praxen
31. August 2020
Köln – Der evidenzbasierten Medizin (EbM) in Politik und Gesellschaft Gehör zu verschaffen, bleibt „ein mühsamer Weg.“ EbM sei „oft lästig“, schreibt der Leiter des Instituts für Qualität und
Evidenzbasierte Medizin hat es immer noch schwer
21. August 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat ihren Leitfaden mitsamt Checkliste zur Durchführung von ärztlichen und psychotherapeutischen Qualitätszirkeln via Videokonferenz aktualisiert.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER