NewsVermischtesChronische Krankheiten bei Arbeitslosen häufiger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Chronische Krankheiten bei Arbeitslosen häufiger

Montag, 25. Juni 2012

Berlin – Arbeitslose sind häufiger chronisch krank als Erwerbstätige. Sie leiden zum Beispiel häufiger unter Depressionen und Schlafproblemen. Sie nehmen im Vergleich zu beschäftigten Versicherten aber nur unterdurchschnittlich an primärpräventiven Kursen der Krankenkassen teil. Das berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und bezieht sich dabei auf Daten der gesetzlichen Krankenkassen und des Gesundheitssurveys des Robert Koch-Instituts.

Im Jahresmittel 2011 waren nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) insgesamt 2.976.000 Menschen arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenquote betrug 7,1 Prozent. Eine Million davon war länger als zwölf Monate arbeitslos. Der Anteil Langzeitarbeitsloser an allen Arbeitslosen sei im Konjunkturaufschwung angestiegen, weil diejenigen zurückblieben, bei denen mehrere verschiedene Probleme verhinderten, dass sie wieder eine Arbeit fänden.

Anzeige

Die Bundesregierung wies darauf hin, dass das Bundesministerium für Gesundheit derzeit eine Präventionsstrategie erarbeite, die möglichst alle Versicherten und Altersgruppen erreichen soll. Diese Präventionsstrategie soll auch Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit Bedrohte stärker berücksichtigen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. September 2020
New York – Die Coronakrise wird nach einer Einschätzung der Vereinten Nationen (UN) die Armut von Frauen und Mädchen weltweit deutlich verschlimmern. Eigentlich sei zwischen 2019 und 2021 eine
Coronakrise wird UN zufolge Armut bei Frauen und Mädchen verschlimmern
27. August 2020
Berlin – Das Hilfswerk „Brot für die Welt“ hat vor einem Anstieg der Hungernden weltweit wegen der Coronapandemie gewarnt. „Wir stehen vor einer neuen Hungerkrise“, erklärte die Präsidentin des
Brot für die Welt warnt vor Hungerkrise wegen Coronapandemie
27. August 2020
Berlin – Die Coronapandemie verschärft nach einem Oxfam-Bericht im Nahen Osten und Nordafrika massiv soziale Ungleichheit. Seit März hätten die 21 Milliardäre in der Region ihr Vermögen um fast zehn
Oxfam: Coronapandemie vertieft Kluft zwischen Arm und Reich
19. August 2020
Berlin – Die routinemäßige Anpassung der Hartz-IV-Sätze zum Jahreswechsel hat eine grundsätzliche Debatte über das System ausgelöst. Mehrere Sozialverbände forderten heute eine umfassende Reform. Auch
Kabinettbeschluss zu Hartz-IV-Anpassung ruft grundsätzliche Kritik hervor
13. August 2020
Wiesbaden – Das Armutsrisiko in Deutschland ist im vergangenen Jahr gestiegen. Im ganzen Land waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) auf Basis des Mikrozensus 15,9 Prozent der
Armutsrisiko in Deutschland 2019 gestiegen
12. August 2020
Baden-Baden – Die Armut in Deutschland hat sich dem Sozialverband VdK zufolge durch die Coronakrise verschärft. Immer mehr Menschen würden abgehängt, viele Arme litten extrem unter der Krise und
Sozialverband ruft Staat zu weiteren Coronahilfen auf
7. August 2020
Karlsruhe – Die Gewährung vieler Bildungs- und Teilhabeleistungen für bedürftige Kinder und Jugendliche muss bis Ende 2021 anders organisiert werden. Das hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER