NewsPolitikParacetamol wird nicht verschreibungs­pflichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Paracetamol wird nicht verschreibungs­pflichtig

Mittwoch, 27. Juni 2012

dpa

Köln – Paracetamol soll weiterhin im freien Verkauf in Apotheken erhältlich sein. Dafür hat sich der Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in seiner gestrigen Sitzung ausgesprochen.

Dem Ausschuss lag ein Antrag vor, Paracetamol generell der Verschreibungspflicht zu unterstellen. Diesen lehnte das Gremium aber ab, wie das BfArM auf Anfrage mitteilte. Somit bleibt die bisherige Obergrenze bestehen. Wegen seiner leberschädigenden Wirkung ist die rezeptfrei erhältliche Menge von Paracetamol bereits auf zehn Gramm beschränkt.

Anzeige

Nach Ansicht der Antragsteller wird die Gefährlichkeit von Paracetamol häufig unterschätzt. Das Medikament ist unter anderem in Mischpräparaten enthalten, sodass es mitunter zur unbeabsichtigten Überschreitung der maximalen Tagesdosis kommt, wenn der Patient bei Einnahme verschiedener Medikamente den Überblick verliert. Kritiker halten allerdings eine generelle Verschreibungspflicht für zu restriktiv. © BH/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER