NewsÄrzteschaftÄrztekammer begrüßt verschärftes Rauchverbot in NRW
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer begrüßt verschärftes Rauchverbot in NRW

Mittwoch, 27. Juni 2012

Münster – Das neue Nichtraucherschutzgesetz für Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die Ärztekammer Westfalen-Lippe begrüßt. „Das ist ein wichtiger Schritt für einen konse­quenten Schutz vor den krank machenden Folgen des Rauchens, aktiv wie passiv“, lobte deren Präsident Theodor Windhorst. Er betonte das Gesetz gewährleiste einen entschlossenen und nachhaltigen Schutz vor den Gesundheitsgefahren des Rauchens.

Besonders zu begrüßen sei, dass der Schutz vor Rauch für Kinder und Jugendliche verbessert werden soll. Ein Rauchverbot an Schulen und auf Kinderspielplätzen wirke dort nicht nur durch rauchfreie Luft positiv, sondern erzwinge auch das wichtige, vorbildlich rauchfreie Verhalten. „Rauchen ist uncool, das muss die Devise sein“, sagte der Kammerpräsident.

Anzeige

Laut einer Studie der Universität Münster aus dem Jahr 2003 sterben in Deutschland jedes Jahr rund 3.300 Nichtraucher an den Folgen des Passivrauchens. Windhorst betonte, es sei ein gutes Signal, dass die neue Landesregierung mit Gesundheits­ministerin Barbara Steffens (Bündnis 90/ Die Grünen) sich gleich bei ihrer ersten Kabinettssitzung mit diesem wichtigen Thema gesundheitlicher Prävention befasst und klare Vorgaben gemacht habe.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. November 2019
Baden-Baden – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), rechnet mit einer zügigen Koalitionseinigung auf ein umfassendes Tabakwerbeverbot. „Ich würde mal sagen, noch vor
Ludwig glaubt an Einigung zum Tabakwerbeverbot vor Weihnachten
20. November 2019
Athen – Die griechische Regierung will im Kampf gegen das Rauchen verstärkt durchgreifen. Bis zum Jahr 2023 wolle man „eine Reduzierung des Rauchens um 25 Prozent erreichen“, verkündete der
Griechenland plant strikte Rauchverbote
14. November 2019
Stuttgart – In Baden-Württemberg ist ein Streit um eine Ausweitung des Rauchverbots entbrannt. Die Grünen hatten kürzlich angekündigt, das Nichtraucherschutzgesetz zu verschärfen, die Union stellt
Koalition in Baden-Württemberg uneins beim Rauchverbot
4. November 2019
Wien – Das seit dem 1. November geltende Rauchverbot in der österreichischen Gastronomie hat in der Hauptstadt Wien praktisch keine Probleme verursacht. Nur in einem von 247 kontrollierten Lokalen sei
Wiener Lokale halten sich fast alle an neues Rauchverbot
31. Oktober 2019
Wien – Nach jahrelangem Ringen gilt in Österreichs Gastronomie ab 1. November ein Rauchverbot. Damit wird ein Beschluss des Parlaments umgesetzt, gegen den sich nur die rechte FPÖ gestellt hatte. Das
Rauchverbot in Österreichs Gastronomie ab 1. November
23. Oktober 2019
Hamburg – Auf Hamburgs Spielplätzen wird es in Kürze ein flächendeckendes Rauch- und Alkoholverbot geben. Das beschloss die Hamburgische Bürgerschaft heute. Zuerst hatte die oppositionelle
Zigaretten und Alkohol werden auf Hamburgs Spielplätzen verboten
11. Oktober 2019
Berlin – Der Bundestag muss sich mit der Forderung nach einem Rauchverbot in Autos mit Kindern und Schwangeren beschäftigen. Der Bundesrat beschloss heute, einen entsprechenden Gesetzentwurf ins
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER