NewsÄrzteschaftBerliner Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin startet im Juli
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Berliner Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin startet im Juli

Mittwoch, 27. Juni 2012

Berlin – Ab Juli wird die Koordinierungsstelle für Allgemeinmedizin (KoStA) der Berliner Krankenhausgesellschaft, der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) und der Ärztekammer Berlin ihre Arbeit aufnehmen. „Sie hilft dabei, die allgemeinmedizinische Weiterbildung strukturierter und organisierter zu gestalten“, sagte der Ärztekammerpräsident Günther Jonitz.

Die KoStA werde die Assistenzärzte und die Weiterbildungsbefugten bei der Planung unterstützen und die Qualität der Weiterbildung evaluieren. Angelika Prehn, Vorstandsvorsitzende der KV Berlin und selbst niedergelassene Allgemeinärztin unterstrich, dass die neue Einrichtung Anlaufstelle für Niedergelassene und Krankenhausärzte sei.

Anzeige

„Für eine zukunftssichere ärztliche Weiterbildung ist ein sektorenübergreifendes und konstruktives Zusammenwirken aller Beteiligten erforderlich“, betonte auch die Vorsitzende der Berliner Krankenhausgesellschaft, Brit Ismer.

Die KoStA wird ihre Büros in der Ärztekammer Berlin haben. Interessierte erreichen sie unter der E-Mail kosta-fuer-berlin@aekb.de. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

2. Dezember 2020
Berlin – Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die strengeren Coronamaßnahmen in Berlin verteidigt. „Wir haben in Berlin – wie in anderen Bundesländern auch – so hohe Zahlen und
Müller verteidigt strengere Coronaregeln in Berlin
2. Dezember 2020
Berlin – Die Arbeitskreise IV (Ärztliche Weiterbildung) und V (Assistenzärzte) des Hartmannbundes zeigen sich besorgt über die möglichen Auswirkungen der Coronapandemie auf die Facharztweiterbildung.
Hartmannbund besorgt über Weiterbildung in Pandemie
30. November 2020
Berlin – Die Ergebnisse des einjährigen Entwicklungsprozesses zur „Strategie 2030 – Gesundheit neu denken“ stellte heute die Charité – Universitätsmedizin vor. Michael Müller (SPD), regierender
Charité legt Zukunftsstrategie vor
23. November 2020
Berlin/Leipzig – Aus Protest gegen die Coronapolitik von Bund und Ländern sind am Wochenende Tausende Menschen in deutschen Städten auf die Straße gegangen. Allerdings traten ihnen teils auch Hunderte
Protestzüge gegen Coronapolitik in deutschen Städten
17. November 2020
Berlin – Wer künftig Humanmedizin studieren will, kommt künftig am Ende des Studiums nicht um Prüfungsinhalte aus der Allgemeinmedizin herum. Dies soll verpflichtend werden, wie eine neue Verordnung
Allgemeinmedizin soll verpflichtend geprüft werden
12. November 2020
Berlin – Die ärztliche Weiterbildung steht in der Kritik. Das ergab eine Umfrage des Hartmannbunds unter rund 800 Medizinern. Demnach sind etwa 40 Prozent der Befragten unzufrieden mit ihrer
Vier von zehn Ärzten sind unzufrieden mit der Weiterbildung
12. November 2020
Berlin – Berlins Ärztekammerpräsident Günther Jonitz sieht die Krankenhäuser in der Hauptstadt in der Pandemie hart am Limit. „Wir gehen momentan auf sehr, sehr dünnem Eis, noch geht es, aber es darf
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER