NewsÄrzteschaftFachärztliche Versorgungslücken in Pflegeheimen reduzieren Lebensqualität
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Fachärztliche Versorgungslücken in Pflegeheimen reduzieren Lebensqualität

Freitag, 29. Juni 2012

Berlin – Lücken in der fachärztlichen Versorgung können sich negativ auf eine bessere Gesunderhaltung und -prävention der pflegebedürftigen Bewohner auswirken. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie der Universität Bielefeld und der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). Demnach mangelt es vor allem an der gerontopsychiatrischen Versorgung sowie an der fachärztlichen Betreuung von Seh-, Hör- und Gehbehinderungen.

Während die allgemeinärztliche Versorgung in den Pflegeheimen als gut bewertet wird, werde der aus medizinischer Sicht notwendige Zielwert eines Facharztbesuches pro Quartal bei Bewohnern mit einer vorliegenden Demenz oder Parkinson-Krankheit nicht erreicht, so die Studie. So sähen nur drei Prozent der Bewohner einmal jährlich einen Gerontopsychiater, nur jeder zehnte Pflegebedürftige einen Augenarzt oder HNO-Arzt.

Anzeige

Aufgrund der starken Zunahme chronischer und komplexer Erkrankungen seinen heute rund drei Viertel der Bewohner in Pflegeheimen in ihrer Alltagskompetenz stark eingeschränkt. „Fast jeder fünfte Bewohner könnte seinen Alltag selbstständiger gestalten, wenn gezielte therapeutische Maßnahmen eingeleitet und die Hilfsmittelversorgung optimiert würden“, mahnen die Autoren. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #98372
Thelber
am Freitag, 29. Juni 2012, 21:37

Naja, und die Budgetprobleme ....

... der Ärzte mit den drohenden Regressen auch bei Pflegeheimpatienten wirken sich durchaus auch auf ihr Verschreibungsverhalten aus ....
LNS

Nachrichten zum Thema

24. November 2020
Berlin – Der Bund will für das neue Jahr weiteren Nachschub an Antigenschnelltests auf SARS-CoV-2 organisieren, die künftig deutlich häufiger eingesetzt werden sollen. Ziel sei, für das erste Quartal
Bund will für 2021 rund 130 Millionen Antigenschnelltests sichern
20. November 2020
Stockholm – Schweden ebnet angesichts steigender Coronazahlen den Weg für die Wiedereinführung eines Verbots von Altersheimbesuchen. Die Regierung will die Gesundheitsbehörde Folkhälsomyndigheten mit
Schweden bringt lokale Besuchsverbote für Altersheime auf den Weg
18. November 2020
Berlin/München – Die Meldungen über Ausbrüche von SARS-CoV-2 in Pflegeheimen in Deutschland nehmen wieder zu. Und auch die Zahl der dadurch gestorbenen Menschen, wie das Beispiel Bayern zeigt. Das
Situation in Pflegeheimen spitzt sich zu
17. November 2020
Berlin – Patientenschützer haben die vom Bund zugesagten günstigen Schutzmasken für Coronarisikogruppen im Winter begrüßt, fordern aber außerdem tägliche Schnelltests in der Pflege. Für mehr als 18
Patientenschützer für tägliche Antigenschnelltests in der Pflege
11. November 2020
Bonn – Die Besuchs- und Ausgangsbeschränkungen in Pflegeheimen im Rahmen der Coronapandemie verstoßen nach einem Rechtsgutachten in weiten Teilen gegen das Grundgesetz. Es gebe begründete Zweifel
Gutachten beurteilt Besuchsbeschränkungen in Heimen als verfassungswidrig
10. November 2020
Berlin – Das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) hat Eckpunkte für eine Reform der Pflegeversicherung vorgelegt. Darin werden die Vorschläge konkretisiert, die Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn
BMG legt Eckpunkte zur Reform der Pflegeversicherung vor
10. November 2020
Toronto – Die Unterbringung der Bewohner in Mehrbettzimmern und die gemeinsame Nutzung von Badezimmern erhöhen in Pflegeheimen das Infektionsrisiko mit SARS-CoV-2 und die Gefahr tödlicher Verläufe. In
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER