NewsÄrzteschaftKV Thüringen und AOK Plus wollen kardiovaskuläre Versorgung im Land verbessern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Thüringen und AOK Plus wollen kardiovaskuläre Versorgung im Land verbessern

Freitag, 29. Juni 2012

Erfurt/Weimar – Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) und AOK PLUS starten am 1. Juli 2012 einen neuen Selektivvertrag zur kardiovaskulären Versorgung. Ziel des Vertrages „CARDIO PLUS Thüringen“ ist es, durch den Aufbau von ärztlichen Versor­gungsverbünden individuell abgestimmte Behandlungen weiter zu verbessern. Hoch­rechnungen zufolge könnten davon über 10.000 betroffene AOK-Versicherte profitieren.

Hauptbestandteil des Angebots ist die vertraglich vereinbarte enge Zusammenarbeit zwischen Haus- und Facharzt, die frühzeitige Diagnose und Therapiestart ermöglichen soll. Zudem lassen sich damit  belastende Doppeluntersuchungen und Krankenhaus­aufenthalte reduzieren und eine abgestimmte Arzneimitteltherapie nach einheitlichen Richtlinien realiesieren. „Durch das neue Versorgungsangebot tragen wir dazu bei, schwere Komplikationen und einen lebensbedrohlichen Verlauf der Erkrankung zu vermeiden“, erklärte AOK PLUS-Vizevorstand Rainer Striebel.

Das Programm, das gemeinsam mit Thüringer Hausärzten und dem Thüringer Kardiolo­gen­verband entwickelt wurde, sieht den Aufbau von Versorgungsnetzen aus über 1.500 Hausärzten und über 60 kardiologisch oder angiologisch tätigen Fachärzten vor. Interessierte Haus- und Fachärzte können ihre Teilnahme am Vertrag ab sofort anmelden.

Anzeige

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck (Hypertonie) oder Arterienverhärtung (Atherosklerose) können unbehandelt zu Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen und stellen bis heute die häufigste Todesursache in Deutschland dar. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2019
Berlin – Die Barmer hat am 1. November einen Qualitätsvertrag mit den Waldkliniken Eisenberg zur Verbesserung von Hüft- und Kniegelenksimplantationen unterzeichnet. Im Laufe des kommenden Jahres soll
Barmer schließt Qualitätsvertrag zur Endoprothetik
6. November 2019
Düsseldorf – Einen neuen bundesweiten Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus Typ 2 haben die IKK classic und das Deutsche Institut für Telemedizin und
Neuer Versorgungsvertrag zur telemedizinischen Versorgung bei Diabetes Typ 2
16. Oktober 2019
Stuttgart – Der Ärzteverband Medi Baden-Württemberg und die DAK-Gesundheit haben einen neuen Facharztvertrag geschlossen, der die Versorgung von Diabetikern (Typ 1 und 2) verbessern soll. Ärzte können
Neuer Facharztvertrag zur Diabetesversorgung in Baden-Württemberg
4. Oktober 2019
Stuttgart/Frankfurt – Mit einer intensiven Versorgung durch Fachärzte erhöhen sich die Überlebenschancen von herzkranken Patienten. Das ergibt eine vom Innovationsfonds des Gemeinsamen
Facharztprogramm senkt laut Auswertung Herztodrisiko
18. September 2019
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will umstrittene Kostenübernahmen für homöopathische Arzneimittel durch die Krankenkassen nicht antasten. Er verwies gestern in Berlin beim
Spahn will Homöopathie auf Kassenkosten nicht antasten
12. Dezember 2018
München – Betriebsärzte können Versicherte der Barmer ab dem 1. Januar 2019 im Unternehmen impfen. Möglich macht das der bundesweit erste Selektivvertrag zur Regelung von Schutzimpfungen durch
Betriebsärzte können Barmer-Versicherte impfen
5. April 2018
Düsseldorf – Die Betreuungsstrukturverträge, die zuletzt auch als Versorgungsstärkungsverträge bekannt geworden sind, werden in der Region Nordrhein beendet. Darauf hat heute die Kassenärztliche
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER