NewsVermischtesArbeitgeber trauen Diabetikern zu wenig zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Arbeitgeber trauen Diabetikern zu wenig zu

Mittwoch, 11. Juli 2012

Berlin – Die Arbeitgeber in Deutschland trauen Arbeitnehmern mit einem Typ-1- oder Typ-2-Diabetes offenbar zu wenig zu. Das kritisiert die Deutsche Diabetes Hilfe (DiabetesDE). Danach befürchten viele Arbeitgeber, dass Arbeitnehmer mit Diabetes häufiger fehlen als andere. Statistiken zeigten jedoch nur wenige zusätzliche Arbeits­unfähigkeitstage bei Menschen mit Diabetes. Laut DiabetesDE schätzen Experten den Arbeitszeitverlust durch Raucherpausen wesentlich höher ein.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass mit Insulin behandelte Menschen mit Diabetes durchschnittlich nur einmal im Erwerbsleben eine schwere Unterzuckerung während der Arbeitszeit haben. „Die tatsächlichen Risiken überschätzen viele Experten und Unternehmer, aber auch Betroffene bei berufstätigen Menschen mit Diabetes – vor allem bei Typ2“, sagte Kurt Rinnert von DiabetesDE.

Für die meisten Berufe sei Diabetes bei guter Stoffwechsellage kein Nachteil. Ein­schränkungen gebe es allerdings bei besonderen berufsbedingten Risiken oder durch brancheninterne Vorschriften, zum Beispiel bei Berufstauchern und Piloten. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER