NewsÄrzteschaftRund 1.000 Hausärzte setzen Online-Coach ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Rund 1.000 Hausärzte setzen Online-Coach ein

Montag, 16. Juli 2012

Berlin – Auf den Erfolg ihrer internetgestützten Verhaltensschulungen namens HausMed hat der Deutsche Hausärzteverband hingewiesen. Laut dem Verband bieten mittlerweile mehr als 1.000 Hausärzte aus allen Regionen Deutschlands in ihrer Praxis die soge­nannten HausMed-Gesundheitscoaches an.

HausMed bietet therapiebegleitende Lernprogramme zu den Themen Rauchen, Übergewicht, Rückengesundheit, Stress, Depression, Bluthochdruck und Diabetes an. Aufklärung, Prävention und Betreuung stehen im Zentrum der Angebote. Dabei sind die HausMed-Coaches laut dem Verband evidenzbasiert, leitlinientreu und pharmaneutral.

„Wir glauben, dass die Online-Coachings eine sinnvolle Ergänzung für die hausärztliche Praxis sein können“, sagte Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes. Neben den Zahlen beteiligter Hausärzte stiegen auch die Teilnehmerzahlen ständig. Er betonte, die Coaches seien kein reines Internetangebot, durch Anrufe und in der Sprechstunde begleite der Arzt den Patienten.

Anzeige

Ralph Krolewski, niedergelassener Hausarzt in Gummersbach und Mitglied im Landesvorstand des Hausärzteverbandes Nordrhein, nutzt das Angebot bereits in seiner Praxis: „Der HausMed Coach deckt eine Versorgungslücke an begleitenden Therapiemaßnahmen ab, die dem Patienten auch außerhalb der Praxis helfen, seinen Lebensstil zu ändern“, sagte er. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Hausärzteverband Nordrhein und der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) wollen eine flächendeckende Kooperation zur vernetzten Versorgung von Pflegebedürftigen –
Ärzte und Pflegedienste in Nordrhein wollen Versorgung gemeinsam sichern
28. November 2019
Berlin – Eine neue Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) hat zum Ziel, die Über- und Unterversorgung bei Hausärzten abzubauen. Bei der Vorstellung der
Leitlinie soll Über- und Unterversorgung beim Hausarzt ein Ende setzen
25. November 2019
Rostock – Patienten sollen in Mecklenburg-Vorpommern nach dem Willen des Hausärzteverbands vor dem Besuch eines Spezialisten erst einen Allgemeinmediziner konsultieren. Dieses Primärarztsystem biete
Hausärzte in Mecklenburg-Vorpommern sprechen sich für Primärarztsystem aus
21. November 2019
Nürnberg – Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) hat bessere Rahmenbedingungen für die hausärztliche Arbeit angemahnt. „Die Rahmenbedingungen hausärztlicher Tätigkeit müssen so weiterentwickelt
Bayerische Hausärzte treten für sprechende Medizin ein
15. November 2019
Berlin – Seit fast eineinhalb Jahren rollt mit dem Medibus eine mobile Arztpraxis durchs ländliche Nord- und Osthessen – und soll dies auch noch bis mindestens Ende 2020 tun. Wie die Deutsche Bahn
Medibus soll bis Ende 2020 in Nord- und Osthessen unterwegs sein
8. Oktober 2019
München – Die Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin (KoStA) in Bayern hat im vergangenen Jahr 84 Weiterbildungsverbünde in Bayern betreut, damit ist das Bundesland laut Lan­des­ärz­te­kam­mer Bayern (BLÄK)
Weiterbildungsverbünde für Allgemeinmedizin decken ganz Bayern ab
2. Oktober 2019
Frankfurt am Main – Hausärzte in Hessen und die Kommunen des Bundeslandes können ab sofort Anträge auf Unterstützung durch eine Gemeindeschwester stellen. „Wir möchten Menschen, die Hilfe brauchen,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER