NewsÄrzteschaftInternisten fordern neue Anreizsysteme im Krankenhaus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Internisten fordern neue Anreizsysteme im Krankenhaus

Mittwoch, 18. Juli 2012

Wiesbaden – Die zunehmende ökonomische Orientierung der Krankenhäuser haben die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DEGIM) und der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) kritisiert.

Krankenhäuser drängten Ärzte zunehmend dazu, die Unternehmensziele über das Patientenwohl zu stellen. Hintergrund dafür sei die Abrechnungssystematik über Fallpauschalen (Diagnosis Related Groups, DRGs).

Zwar schlössen ökonomisches Denken und ärztliche Fürsorge einander nicht grundsätzlich aus, „die zunehmende betriebswirtschaftliche Fremdbestimmung allerdings vermindert in erheblichem Maße die Möglichkeiten der Anteilnahme und der geduldigen Zuwendung“, hieß es aus der Fachgesellschaft.

Anzeige

DEGIM und BDI sprechen sich daher gegen alle finanziellen Bonus- oder Malussysteme aus, die eine am Patientenwohl orientierte Arzt-Patienten-Beziehung belasteten.

Nötig seien stattdessen Anreizsysteme, die die Qualität der medizinischen Versorgung nach definierten und messbaren Kriterien verbesserten. Dafür schlagen die Verbände unter anderem vor, für bestimmte Prozesse verbindliche Standards einzuführen, sogenannte Standard Operating Procedures, und die berufsgruppenübergreifende Weiter- und Fortbildung auszubauen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Dezember 2020
Augsburg – Der Ältestenrat des Bundestags hat einem Medienbericht zufolge für tausende Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten einen steuerfreien Coronabonus von bis zu 600 Euro beschlossen. Das Geld,
Bundestag will Abgeordnetenmitarbeitern Coronabonus zahlen
13. November 2020
Berlin – Der Anteil investorengetragener Medizinischer Versorgungszentren (iMVZ) in der Zahnmedizin steigt. Zwei von der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) beauftragte Gutachten zeigen nun,
Investoren-MVZ tragen wenig zur flächendeckenden Versorgung bei
27. August 2020
München – Der von einer Krankenkasse gewährte Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten mindert nicht den Sonderausgabenabzug für Kran­ken­ver­siche­rungsbeiträge, sofern der Bonus einen finanziellen
Krankenkassenbonus für gesundes Verhalten teilweise steuerfrei
31. Juli 2020
Berlin – Die zunehmende Kommerzialisierung der medizinischen Versorgung ist ein Thema, das die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) auch auf lange Sicht weiterhin im Blick behalten wird. Das kündigte BÄK-Präsident
Reinhardt: Spahn bei Kommerzialisierung „zu gelassen“
17. Juli 2020
Mainz – Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und dessen Mitgliedsgewerkschaft Verdi wollen die rheinland-pfälzische Gesundheitslandschaft so umbauen, dass die Grund- und Regelversorgung flächendeckend
Gewerkschaften wollen Gesundheitslandschaft umbauen
16. Juni 2020
Berlin – „Lange bestehende Fehlentwicklungen“ im Gesundheitssystem kritisiert der Ausschuss der Assistenzärzte im Hartmannbund in einem heute veröffentlichten Positionspapier. Unter dem Titel „Auf
Junge Ärzte sehen „Webfehler im Gesundheitssystem“
25. Mai 2020
Berlin – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Klaus Reinhardt, fordert, gleich mehrere Lehren aus der Coronakrise für das deutsche Gesundheitssystem zu ziehen. „Kliniken sind Einrichtungen der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER