NewsÄrzteschaftNotfall-Lineal erleichtert Rettungseinsätze bei Kindern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Notfall-Lineal erleichtert Rettungseinsätze bei Kindern

Freitag, 20. Juli 2012

Stuttgart – Ein sogenanntes Notfall-Lineal soll die Versorgung von Kindern in Baden-Württemberg im Rettungsdienst sicherer machen. Die Lan­des­ärz­te­kam­mer empfiehlt das neue Hilfsmittel.

Die Notärzte und Rettungsassistenten in Baden-Württemberg versorgen pro Jahr rund 12.000 Kinder. In rund der Hälfte der Einsätze muss der Notarzt den Kindern Medikamente verabreichen. Insgesamt sind aber nur bei etwa fünf Prozent der Einsätze Kinder betroffen. „Deshalb haben die Notärzte und Rettungsassistenten weniger Erfahrungen mit Kindern, die Medikamente benötigen“, berichtet die Kammer in den „ärztenews“, einer regelmäßigen Information für ihre Mitglieder.

Anzeige

Alle rund 600 Einsatzfahrzeuge im Land und Hubschrauber erhalten deshalb jetzt ein sogenanntes Notfall-Lineal für Kinder. Die Initiative geht aus von den Notärzte im Südwesten, der Techniker Krankenkasse sowie dem Deutschen Roten Kreuz, den Johannitern, dem Arbeiter Samariter Bund und den Maltesern.

Die Ärzte legen das Lineal an das Kind an, um die Größe zu ermitteln. Zu der jeweiligen Größe stehen auf dem Lineal die Dosierungsempfehlungen für die am häufigsten bei Notfällen eingesetzten Medikamente.

Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg empfiehlt, dieses Lineal bei allen Einsätzen mit Kindern zu nutzen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. November 2020
Berlin – Am vergangenen Wochenende hat die elfte KV-Notdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin ihren Betrieb aufgenommen. Die Notdienstpraxis für Erwachsene am Vivantes Klinikum
Ambulante Notfallversorgung in Berlin umorganisiert
10. November 2020
Berlin – Der Vorstandsvorsitzende des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (Zi), Dominik von Stillfried, hat eine Neustrukturierung der Notfallversorgung in Deutschland nach dänischem
Notfallversorgung: Experten befürworten dänisches Modell
6. November 2020
Hannover – Die Plattform IVENA zur Koordination von Rettungsleitstellen und Krankenhäusern weist erhebliche Mängel auf. Dies berichtet das IT- und Technikmagazin c’t. Dem Fachmagazin zufolge landete
Rettungsdienstinfrastruktur IVENA angreifbar
6. November 2020
Erfurt – Rettungdienste wie das Deutsche Rote Kreuz (DRK) können nach eigenen Angaben von ihnen bei Rettungskräften gemachte Coronaschnelltests nicht bei den Krankenkassen abrechnen. Die Kassen hätten
DRK: Rettungsdienste sollten Coronaschnelltests abrechnen können
4. November 2020
Berlin – Nach den Terroranschlägen in Frankreich und Österreich hat die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) angemahnt, dass sich die Krankenhäuser in Deutschland flächendeckend auf eine
Unfallchirurgen mahnen Vorbereitung von Kliniken auf mögliche Terrorakte an
29. Oktober 2020
Berlin – Ärzte erhalten mehr Geld für das Anlegen des Not­fall­daten­satzes. Auf eine entsprechende Regelung im Patientendatenschutzgesetz hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) jetzt
Vergütung für Anlegen des Not­fall­daten­satzes verdoppelt
15. Oktober 2020
Berlin – Die Bundesvereinigung der Arbeitsgemeinschaften der Notärzte Deutschlands (BAND) will, dass Notärzte und Rettungskräfte bevorzugt geimpft werden, sobald ein COVID-19-Impfstoff zur Verfügung
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER