NewsMedizinLaien können adipösen Patienten effektiv beim Abnehmen helfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Laien können adipösen Patienten effektiv beim Abnehmen helfen

Dienstag, 31. Juli 2012

dapd

Providence – Über den persönlichen Kontakt zu sogenannten Health Coaches können fettleibige Personen ihr Körpergewicht besonders effektiv reduzieren und somit ihre Gesundheit fördern. Dabei sind vor allem Laien hilfreich und zudem sehr kostengünstig. Das haben Wissenschaftler des Miriam Hospital's Weight Control and Diabetes Research Centers herausgefunden und in der Zeitschrift Obesity (doi:10.1038/oby.2012.179) veröffentlicht.

Die Adipositas ist besonders in den USA ein bislang noch nicht ausreichend beherrsch­bares Problem. Dem Center for Disease Control and Prevention (CDC) zufolge betrifft die Fettleibigkeit knapp jede dritte Person und auch das Ziel, diese Zahl zu halbieren, ist in den letzten Jahren verfehlt worden.

Anzeige

Während das Prinzip des Coachings in vielen Sportarten und Berufsbereichen bereits etabliert ist, hat dennoch bislang noch keine Studie beweisen können, wie ein Health Coaching Einfluss auf die Entwicklung des Körpergewichtes nehmen kann, erklärt Erst-Autorin und Leiterin der Studie, Tricia Leahey. So wollten sie und ihre Kollegen in einer Pilotstudie überprüfen, ob solch ein Coaching bei der Behandlung der Adipositas effektiv ist und ob sich dabei eine professionelle Begleitung von einer Betreuung durch Laien unterscheidet.

Dazu ließen sie ihre Probanden an Trainingsstunden zur Gewichtsreduktion teilnehmen. Innerhalb von 24 Wochen fanden zwölf Treffen statt. Zufällig unterteilten sie die Personen dabei in drei Gruppen, bei denen sie entweder mit einem professionellen Coach aus einer medizinischen Berufssparte, einem Laien gleichen Alters oder einem ehemals adipösen Menschen zusammenarbeiten sollten. Während sich die Teilnehmer zunächst wöchentlich und später alle zwei Wochen mit ihren Coaches trafen, kam es in den letzten sechs Wochen nur einmal im Monat zu einem Training.

In allen Gruppen zeigte sich ein signifikanter Gewichtsverlust, wobei die professionell und durch Altersgenossen angeleiteten Probanden neun Prozent ihres anfänglichen Gewichts verloren, während diese Zahl bei den durch ehemals Adipösen trainierten Personen bei unter sechs Prozent lag.

Daraus ziehen die Autoren die Schlussfolgerung, dass ein Health Coaching durch Nicht-Mediziner genauso erfolgreich ist wie durch professionell bezahlte Trainer. Zwar müsse diese Pilot-Studie noch durch größer angelegte Studien erweitert werden. Dennoch zeigten ihre Ergebnisse, wie effektiv und kostensparend ein Training durch Laien sei, resümieren die Wissenschaftler. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Dezember 2019
Stockholm – Schwedische Knaben, die per Kaiserschnitt zur Welt kamen, waren als junge Erwachsene bei der Musterung nicht häufiger adipös als nach einer vaginalen Geburt. Dies ergab eine
Schwedische Bevölkerungsstudie findet kein erhöhtes Adipositasrisiko nach Kaiserschnitt
10. Dezember 2019
Göttingen – Neben einer wachsenden Weltbevölkerung könnte auch das steigende Gewicht der Menschen den globalen Bedarf an Kalorien aus Lebensmitteln erhöhen. Das schreiben Forscher um Stephan Klasen
Kalorienbedarf der Welt steigt durch schwerere Menschen
10. Dezember 2019
Konstanz/Potsdam-Rehbrücke – Ernährungsinterventionen mittels Smartphone-Apps können eine positive Wirkung haben. Das bescheinigt eine Metaanalyse mit rund 6.300 Frauen und Männern basierend auf 41
Apps können Ernährungsverhalten verbessern
26. November 2019
São Paulo – Die Entzündungsreaktion, die durch eine Adipositas ausgelöst wird, greift möglicherweise bereits im Jugendalter das Gehirn an. Radiologen aus Brasilien stellten dazu auf der Jahrestagung
Adipositas: MRT zeigt Hirnveränderungen bereits im Teenageralter
13. November 2019
Halle (Saale) – In Deutschland sind 60 Prozent der Bevölkerung übergewichtig, ein Viertel ist bereits adipös. Das geht aus einem heute veröffentlichten Diskussionspapier der Nationalen Akademie der
Genetische Veranlagung nicht allein Schuld an Adipositas
12. November 2019
Berlin – Verhaltenspräventive Ansätze reichen nicht aus, um unter den heutigen adipogenen Lebensbedingungen etwas gegen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen auszurichten. Für eine erfolgreiche
Prävention von Adipositas bei Kindern erfordert gesündere Lebensbedingungen
5. November 2019
Boston – Es bringt offenbar mittel- bis langfristig nur wenig, wenn die Gerichte und Getränke in Fast-Food-Restaurants mit Angaben zum Kaloriengehalt der einzelnen Gerichte versehen werden. Das
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER