NewsÄrzteschaftBurn-out-Fortbildung der Kammer Baden-Württemberg als Video
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Burn-out-Fortbildung der Kammer Baden-Württemberg als Video

Donnerstag, 2. August 2012

Stuttgart – Eine Fortbildungsveranstaltung mit mehreren Vorträgen zum Thema Burn-out hat die Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg auf ihrer Website publiziert. Die Aufzeichnungen stammen von einer Veranstaltung der Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung Südbaden vom Mai dieses Jahres in Freiburg. Diese stand unter dem Motto: „Burn-out = Depression? Definition, Abgrenzung, Handlungsstrategien“.

„Wir möchten anhand der Vorträge von Fachleuten, die sich mit der Burn-out-Problematik intensiv auseinandergesetzt haben, dazu beitragen, eine klare ärztliche Orientierung in diesem noch recht verworren erscheinenden Gebiet gesundheitlicher Beeinträchtigung zu ermöglichen“, heißt es aus der Kammer. Burn-out sei keine Krankheitsentität in der ICD-10, es existierten daher auch keine definierten Diagnostik- und Behandlungsleitlinien. Viele Ärzte seien daher beim Umgang mit Patienten unsicher, die sich als ausgebrannt erleben.

Anzeige

Referenten der Veranstaltung sind Mathias Berger, Direktor der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg, Wilhelm Niebling, Leiter des Lehrbereichs Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Freiburg, und Bernhard Mäulen, niedergelassener Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Villingen-Schwenningen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Dezember 2019
Wiesbaden – Angesichts von Personalnöten am Uniklinikum Gießen und Marburg (UKGM) wollen Vertreter der Landtagsopposition die hessische Landesregierung stärker in die Pflicht nehmen. Die
Kritik an Landesregierung wegen Umgangs mit Problemen am Uniklinikum Gießen und Marburg
9. Dezember 2019
Hannover – Fast 40 Prozent der Eltern mit minderjährigen Kindern fühlen sich sehr häufig oder häufig gestresst. Das geht aus einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH)
Ständige Erreichbarkeit setzt Eltern unter Stress
4. Dezember 2019
Villingen-Schwenningen – Immer mehr junge Menschen zwischen 14 und 34 Jahren sind durch digitale Medien gestresst. Wie die heute veröffentlichte Erhebung der Schwenninger Krankenkasse ergab, stieg der
Digitale Medien stressen junge Menschen
7. November 2019
Berlin – Die Unabhängigkeit ärztlicher Entscheidungen hängt auch davon ab, wie unabhängig die Fortbildungen sind, zu denen Ärzte verpflichtet sind. Der Marburger Bund (MB) hat deshalb heute in Berlin
Marburger Bund legt Prüfkriterien für unabhängige Fortbildung vor
4. November 2019
Berlin – Es geht um Stress und die psychische Gesundheit von Menschen, die in Städten leben: Forscher verschiedener Disziplinen haben jetzt Regeln und Anregungen für die Konzeption
Forscher geben Empfehlungen für die Stadtplanung der Zukunft
18. Oktober 2019
München – Damit Misshandlungen von Kindern schneller erkannt werden, will Bayern seine Ärzte besser schulen. Familienministerin Kerstin Schreyer (CSU) verkündete heute den Start von
Online-Schulungen für Ärzte zum Thema Kindesmisshandlungen gestartet
16. September 2019
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen setzt auf ein neues Format für ärztliche Fortbildungen: Über eine App herunterladbare Audiomodule ermöglichen es, ärztliches Wissen zum
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER