NewsVermischtesSozial benachteiligte Männer seltener unzufrieden mit Übergewicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sozial benachteiligte Männer seltener unzufrieden mit Übergewicht

Dienstag, 7. August 2012

Jena – Im Vergleich zu anderen Bevölkerungsgruppen sind adipöse Männer mit niedrigem Sozialstatus seltener unzufrieden mit dem eigenen Gewicht. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) aufgrund einer aktuellen Studie zweier Wissenschaftler von der Medizinischen Hochschule Hannover und des Helmholtz Zentrums München hingewiesen, die in der Fachzeitschrift BMC Public Health veröffentlicht wurde (BMC Public Health 2012; 12:342)

Die Wissenschaftler analysierten Daten von 4.186 Frauen und Männern, die an einer Studie der Kooperativen Gesundheitsforschung in der Region Augsburg (KORA) teilgenommen hatten. Es lagen neben Angaben zur Bildung, zum Einkommen und zum Berufsstatus der Teilnehmer objektive Messungen von Körpergewicht und -größe sowie Angaben zu der Frage vor, ob sie zufrieden oder unzufrieden mit ihrem Körpergewicht waren.

Anzeige

Die Forscher fanden laut DGMP heraus, dass übergewichtige Personen in sozial besser gestellten Gruppen häufiger mit ihrem Gewicht unzufrieden sind. Dies gilt allerdings nur für Männer: So waren von den adipösen Männern mit den günstigsten sozialen Bedin­gungen 78 Prozent mit ihrem Gewicht unzufrieden, in der Gruppe mit ungünstigstem Sozialstatus nur 47 Prozent. Demgegenüber spielt bei Frauen der soziale Status für diesen Aspekt des Körpererlebens keine bedeutsame Rolle.

„Diese Befunde legen für Männer die Hypothese nahe, dass höherer Sozialstatus mit engeren Standards akzeptablen Gewichts einhergeht“, so die Wissenschaftler. Für Frauen dagegen scheine das „Schlankheitsideal“ in allen sozialen Gruppen zu gelten. „Möglicherweise trägt das beschriebene Muster auch dazu bei, dass Männer aus unteren Bildungsgruppen das höchste Risiko haben, keinen Sport zu treiben“, vermuteten die Wissenschaftler. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #625311
L.A.
am Mittwoch, 8. August 2012, 15:56

"Sozial benachteiligte Menschen" -Gutsprech läßt grüßen !

Ja, als guter Mensch sagt man heute so ! "Soziale Unterschicht"- Pfui ! "Prekariat" - Nein, so geht das nicht. "Asoziale" - Pfui,pfui, pfui.
Antidiskriminierung ist angesagt ! Mit "benachteiligt" liegt man immer richtig.
Oh du verlogene politische Korrektheit...
LNS

Nachrichten zum Thema

10. Oktober 2019
Paris – Übergewicht wird in den nächsten drei Jahrzehnten in Industrie- und Schwellenländern mehr als 90 Millionen Menschen das Leben kosten. Es wird erwartet, dass auf Adipositas oder Übergewicht
OECD warnt vor Übergewicht – Lebenserwartung um drei Jahre geringer
16. September 2019
Kiel – Veränderungen des Darmmikrobioms bei Typ-2-Diabetes hängen vor allem mit Übergewicht und der Einnahmen von Nahrungsergänzungsmitteln und Medikamenten zusammenhängen und weniger mit der
Übergewicht bestimmender Faktor für Zusammensetzung des Darmmikrobioms bei Typ-2-Diabetes
8. August 2019
Paris – Obwohl in Europa derzeit Diskussionen über die Nährwertkennzeichnung laufen, haben nur wenige Studien die Wirksamkeit von Front-of-Pack-Etiketten (FoPLs) in europäischen Ländern verglichen.
Nutri-Score erleichtert Verbrauchern in Studie, die Nährwertqualität zu bewerten
12. Juni 2019
Würzburg/Bamberg/Linz – Das Klischee vom übergewichtigen Computerspielenerd könnte der Realität entsprechen – aber nur im geringen Maß und auch nur bei Erwachsenen und nicht bei Kindern und
Videospielende Kinder und Jugendliche sind nicht dicker
29. Mai 2019
Göteborg – Schwedische Männer, die bei der Musterung übergewichtig oder fettleibig waren, erkrankten später häufiger an einer Kardiomyopathie. Das kam in einer Kohortenstudie in Circulation (2019;
Übergewicht bei Teenagern erhöht Risiko auf Kardiomyopathie im mittleren Lebensalter
9. Mai 2019
Rotterdam – Immer mehr Frauen sind bereits vor einer Schwangerschaft zu dick. Der präkonzeptionelle Body-Mass-Index (BMI) war in einer Metaanalyse im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2019; 321:
Übergewicht vor der Schwangerschaft erhöht Komplikationsrisiko
30. April 2019
Kopenhagen – Im Kampf gegen Fettleibigkeit von Kindern hat die Welt­gesund­heits­organi­sation WHO für das Stillen von Säuglingen geworben. In Teilen Europas sei eine vergleichsweise hohe Rate der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER