NewsVermischtesKrankmeldungen auf gleichem Niveau wie 2011
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankmeldungen auf gleichem Niveau wie 2011

Dienstag, 7. August 2012

dpa

Hamburg – Deutschlands Arbeitnehmer meldeten sich im ersten Halbjahr 2012 genauso häufig krank wie im gleichen Zeitraum ein Jahr zuvor. Darauf hat die DAK nach einer Auswertung von rund 2,4 Millionen Versichertendaten hingewiesen. Demnach lag der Krankenstand unverändert bei 3,6 Prozent, durchschnittlich fehlte ein Beschäftigter in den ersten sechs Monaten 6,5 Tage im Job.

Dennoch hat die Kasse nach eigener Aussage eine alarmierende Entwicklung festge­stellt: So rückten erstmals die psychischen Erkrankungen mit 13,6 Prozent an allen Ausfalltagen auf Platz drei der Fehlzeiten vor. Damit setzt sich laut DAK ein jahrzehnte­langer Trend fort: Vor 15 Jahren machten psychische Erkrankungen nur 6,6 Prozent aller Fehltage aus und lagen noch auf dem sechsten Platz. „Die Zahlen machen deutlich, dass der Handlungsbedarf für Betriebe bei Arbeitsorganisation und Prävention wächst“, kommentierte Herbert Rebscher, Chef der DAK-Gesundheit. Risikofaktoren für psychische Erkrankungen seien unter anderem mehr Stress und beschleunigte Arbeitsprozesse.

Anzeige

Laut DAK-Auswertung liegen vor den psychischen Leiden nur Muskel-Skelett-Erkran­kungen (21,3 Prozent) und Atemwegsinfektionen (16,8 Prozent). Verletzungen folgen mit 13,1 Prozent an vierter Stelle. Zudem stellte die Krankenkasse auch im ersten Halbjahr 2012 Unterschiede zwischen den Bundesländern fest: In den westlichen Bundesländern (mit Berlin) betrug der Krankenstand durchschnittlich 3,4 Prozent. Im Osten lag er bei 4,5 Prozent. „Es ist allerdings kaum möglich, schon jetzt eine Prognose zum Krankenstand für das gesamte Jahr abzugeben“, sagte Rebscher. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2019
Berlin – Der Anstieg der Arbeitsunfähigkeits(AU)-Tage aufgrund psychischer Störungen hält bei BKK-versicherten Arbeitnehmern unverändert an: sie haben sich seit 2008 mit 129 % mehr als verdoppelt.
BKKen fordern mehr Aktivitäten von Unternehmen zum Erhalt der psychischen Gesundheit der Mitarbeiter
18. November 2019
Bad Homburg – Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat einen Musterprozess gegen einen Anbieter von Arbeits­unfähigkeits­bescheinigungen (AU-Bescheinigungen) eingeleitet, der den Angaben
Wettbewerbszentrale verklagt Anbieter von AU-Bescheinigungen
15. November 2019
Berlin – Die Zahl der Krankheitstage bei den Berliner Beamten und Angestellten im Öffentlichen Dienst ist erneut gestiegen. Die rund 120.000 Beschäftigten meldeten sich im vergangenen Jahr im
Berliner Beamte und Angestellte fast 40 Tage krank pro Jahr
29. Oktober 2019
Eisenberg – Auszubildende in Rheinland-Pfalz und dem Saarland melden sich einer Auswertung der AOK zufolge öfter krank als der Rest der Belegschaft. Auch die Gründe für die Arbeitsunfähigkeit
Azubis melden sich häufiger krank und fehlen kürzer
25. Oktober 2019
Berlin – Der Bundestag hat das Aus für den sogenannten gelben Schein beschlossen. Die Krankmeldung auf Papier soll künftig durch eine digitale Bescheinigung für den Arbeitgeber ersetzt werden. Das
Aus für Krankschreibung auf Papier
23. Oktober 2019
Berlin – Die Zahl der Krankheitstage deutscher Arbeitnehmer ist im vergangenen Jahrzehnt deutlich gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im
Zahl der Krankheitstage deutlich gestiegen
3. September 2019
München – Ein neues Pilotprojekt für digitale Arbeitsunfähigkeits-(AU)-Bescheinigungen haben die AOK Bayern und das südbayerische Arztnetz „Patient-Partner“ gestartet. Ab sofort erfassen die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER