NewsÄrzteschaftKassenärztliche Vereinigung will Medizinstudium in Ungarn bezahlen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Kassenärztliche Vereinigung will Medizinstudium in Ungarn bezahlen

Dienstag, 14. August 2012

Chemnitz – Um den Hausärztemangel zu bekämpfen, finanziert die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) Studenten aus dem Freistaat ein Medizinstudium in Ungarn. „Wir wollen in Ungarn bis zu 20 Studienplätze bezahlen“, sagte KVS-Chef Klaus Heckemann der in Chemnitz erscheinenden Freien Presse vom Montag. Pro Platz werde mit rund 80.000 Euro kalkuliert.

Die Abiturienten, die das Angebot annehmen, verpflichten sich, nach erfolgreichem Studien- und Weiterbildungsabschluss für mindestens fünf Jahre in Sachsen hausärztlich tätig zu werden. Das Modellprojekt beginnt mit dem Studienjahr 2012/2013.

Derzeit fehlten in Sachsen fast 400 Haus- und 100 Fachärzte im niedergelassenen Bereich. Würden die Absolventen sich nach Abschluss des Studiums in Sachsen niederlassen, müssten sie die Kosten für die Ausbildung nicht zurückzahlen. Die Medizinerausbildung in Ungarn sei hochwertig und besser als die in Deutschland, sagte Heckemann. © dapd/EB/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #560064
nocure
am Mittwoch, 15. August 2012, 13:07

Nichts begriffen?

Wir haben nicht zu geringen Studentenzahlen, sondern zu geringe Zahlen im Nachwuchs an der "Front". Nur wenn die Attraktivität des Jobs wieder so steigt, dass sich jemand an das Wagnis Niederlassung traut, erst dann wird ein Schuh draus. Vorher wird auch diese Methode zum Scheitern verurteilt sein!
Die Attraktivität lebt aber von einigermaßen verlässlichen Einkünften gerade im GKV Bereich, welche nicht nur kostendeckend sein soll sondern eine vernünftige, dem Aufwand im Beruf entsprechende Vergütung darstellen muss. Alles andere ist Augenwischerei, welche selbst die finanzierenden Banken als solche betrachten und daher neue Projekte nur noch sehr zurückhaltend finanzieren.
LNS

Nachrichten zum Thema

6. Dezember 2019
Dresden – Mit einer neuen Internetpräsenz will die Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KV Sachsen) Abiturienten, Medizinstudierende sowie Jungmediziner über Möglichkeiten der ärztlichen
KV Sachsen drückt bei ärztlicher Nachwuchsförderung aufs Gas
5. Dezember 2019
München – Zur Deckung des Ärztemangels in Bayern gibt es ab sofort eine Landarztquote. Der heute vom Landtag mit großer Mehrheit beschlossene Gesetzentwurf der Staatsregierung sieht vor, vom
Bayern hat ab jetzt eine Landarztquote
4. Dezember 2019
Hannover – Im Kampf gegen den Ärztemangel hat sich Niedersachsens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) erneut für eine Landarztquote im Medizinstudium stark gemacht. „Wir brauchen in
Reimann plädiert erneut für Landarztquote in Niedersachsen
3. Dezember 2019
Düsseldorf – Der Strukturfonds, den die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) im Oktober des vergangenen Jahres eingerichtet hat, um freie Arztsitze schneller wieder besetzen zu können, kommt
Strukturfonds zur Niederlassungsförderung in Nordrhein kommt an
3. Dezember 2019
Hannover/Lüneburg – Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) muss nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Lüneburg die Zahl ihrer Studienplätze anheben. Die Zahl der derzeit
Medizinische Hochschule Hannover muss Zahl der Medizinstudienplätze erhöhen
3. Dezember 2019
Saarbrücken – Betriebliche Gesund­heits­förder­ung gelingt in Krankenhäusern und in Pflegeeinrichtungen häufig nur schleppend. Das geht aus einer von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Studie des
Krankenhäuser und Pflegeheime hinken bei Gesundheitsförderung der Mitarbeiter hinterher
3. Dezember 2019
Jena – Trotz Engpässen bei der der ärztlichen Versorgung in ländlichen Regionen sind die Menschen in Thüringen mit der eigenen Gesundheit sowie der medizinischen Versorgung in Thüringen und in
LNS LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER