NewsÄrzteschaftKV Baden-Württemberg lobt Aussicht auf weniger Antibiotika auf dem Teller
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Baden-Württemberg lobt Aussicht auf weniger Antibiotika auf dem Teller

Freitag, 17. August 2012

Stuttgart – Die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) begrüßt Pläne von Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU), den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast einzudämmen. Durch ihren Entwurf zur Änderung des Arzneimittelgesetzes will Aigner den Antibiotikagebrauch in der Tierhaltung und damit die Entstehung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen begrenzen.

Niedergelassene Ärzte warnen seit einiger Zeit vor der Zunahme von Antibiotika-Resistenzen ihrer Patienten. Antibiotika-Rückstände und die Kontamination mit multiresistenten Keimen (MRSA) bei Mastfleisch kommen als Ursache dafür infrage. „Jedes Jahr stirbt eine beträchtliche Anzahl von Patienten in den Krankenhäusern, Tausende infizieren sich und können bei teilweise unsäglichen Leiden nur mit enormem Aufwand und hohen Kosten behandelt werden“, verwies KVBW-Vorstand Norbert Metke auf das Gefährdungspotenzial durch MRSA.

Anzeige

Untersuchungen hätten gezeigt, dass in fast jeder vierten Fleischprobe von Hähnchen unerwünschte und größtenteils multiresistente Keime vorhanden seien. „Das ist nicht mehr hinnehmbar“, unterstrich der KV-Chef

Dabei sei nicht nur der Verzehr kontaminierter Tiere gesundheitsgefährdend: In Großmastbetrieben seien tausende Beschäftigte verstärkt multiresistenten Keimen ausgesetzt und könnten diese möglicherweise verbreiten.  

Vor diesem Hintergrund hält es die KVBW für dringend erforderlich, den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast so weit wie irgend möglich zu reduzieren. Bereits zu Jahresbeginn habe man die Politik darauf hingewiesen, dass es in absehbarer Zeit gegen einige Infektionskrankheiten kaum mehr wirksame Behandlungen mehr geben werde, so die KVBW. Umso wichtiger sei es, dass die Politik sich dieses Themas annehme. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. März 2020
Bonn – Die meisten Antibiotika werden von Patienten genommen, deren Erkrankung keinen Klinikaufenthalt erfordert. In Deutschland machen diese Fälle rund 85 % aller Antibiotika-Verschreibungen aus. Das
Kinder und Stadtbewohner nehmen am meisten Antibiotika ein
5. März 2020
Stockholm und Parma – Die Häufigkeit von Antibiotikaresistenzen hat bei Salmonellen und bei Campylobacter, den beiden häufigsten bakteriellen Ursachen einer Gastroenteritis, in Europa weiter
Lebensmittelbedingte Infektionen in Europa zunehmend schwerer zu behandeln
21. Februar 2020
London – Die Behandlung mit einem Makrolid-Antibiotikum im 1. Trimenon der Schwangerschaft war in einer Analyse elektronischer Krankenakten im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2020; 368: m659) mit einer
Makrolid-Antibiotika könnten Fehlbildungen auslösen
21. Februar 2020
Regensburg/Würzburg/München – Ein neues bayerisches Forschungsnetzwerk will in den kommenden Jahren neue Therapieansätze gegen multiresistente Keime entwickeln. Das Land investiert dafür in den
Bayerische Initiative zur Entwicklung neuer Antibiotika
13. Februar 2020
Melbourne – Obwohl eine Kombination aus Vancomycin/Daptomycin mit einem Beta-Laktam bei der Behandlung der MRSA-Bakteriämie theoretisch Vorteile bietet, konnten die Behandlungsergebnisse in einer
MRSA: Weiteres Antibiotikum bleibt in Studie ohne Vorteile
11. Februar 2020
Frankfurt am Main – Produktionsausfälle in China wegen des Coronavirus könnten nach Ansicht von Pharmaexperten zu Antibiotikaengpässen in Deutschland führen. Da die Herstellung von Wirkstoffen in der
Pharmaexperten warnen vor Antibiotikaengpässen wegen 2019-nCoV
7. Februar 2020
Berlin – Zugelassene Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) – also für die Gen-, Zell-und Gewebetherapie – sollen künftig mit Ausnahme biotechnologisch bearbeiteter Gewebeprodukte automatisch die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER