NewsVermischtesAgaplesion und proDiako fusionieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Agaplesion und proDiako fusionieren

Montag, 20. August 2012

Berlin – Die christlichen Krankenhausunternehmen Agaplesion und proDiako sind am vergangenen Samstag auf der Hauptversammlung von Agaplesion fusioniert. Nun muss das Bundeskartellamt dem Zusammenschluss noch zustimmen. Nach eigenen Angaben gehört der Konzern damit künftig zu den zehn größten Krankenhausträgern in Deutschland.

Die gemeinnützige Aktiengesellschaft liegt nach dem Zusammenschluss demnach bei über einer Milliarde Euro. Der Konzern verfügt über 31 Krankenhäuser, 30 Wohn- und Pflegeeinrichtungen sowie Hospize, Ambulante Pflegedienste, Medizinische Versorgungs­zentren und Krankenpflegeschulen. Über 17.000 Mitarbeiter sind für das 2002 gegrün­dete Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main tätig.

„Für einzelne Krankenhäuser wird es immer schwieriger, sich in einer dynamischen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation im Sozialmarkt zu behaupten“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Agaplesion, Markus Horneber, nach der Fusion. Erst durch den Zusammenschluss zu einem leistungsfähigen Konzern sei es möglich, Spezialwissen vorzuhalten und hervorragende medizinische und pflegerische Leistungen anzubieten. © fos/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER